Oberliga

Hathat „aus disziplinarischen Gründen“ suspendiert!

05. Dezember 2019, 10:46 Uhr

BU-Top-Torschütze Abdel Hathat (re.) wurde von Trainer bis zum Vorbereitungsbeginn suspendiert. Foto: Bode

Er ist mit 15 Toren und 13 direkten Vorlagen in 17 Einsätzen der Topscorer und überragende Akteur des HSV Barmbek-Uhlenhorst. Doch am Sonntag im Spiel gegen den TuS Osdorf (1:1) fehlte von Abdel Hathat jede Spur. Wurde er von Trainer Marco Stier aufgrund seiner vier Gelben Karten für das Topspiel am kommenden Samstag beim Primus aus Dassendorf geschont? War er krank, angeschlagen oder gar verletzt? Die Antwort auf jene Fragen lautet: Weder noch. Stattdessen fehlte Hathat „aus disziplinarischen Gründen“ im Aufgebot der Barmbeker…

„Natürlich wäre er heute für das eine oder andere Tor oder die eine oder andere spielentscheidende Aktion gut gewesen“, wusste auch Marco Stier, dass das Fehlen seines Top-Torschützen beim Remis gegen den TuS Osdorf durchaus Spuren hinterließ und Auswirkungen auf das Spiel seiner Elf hatte. „Aber letztendlich hat er mein Vertrauen, das der Spieler, und unsere klare Linie sowie Struktur, die wir fahren, mit Füßen getreten“, fand Stier deutliche Worte – und fügte an: „Aus dem Grund ist er bis zum Januar, wenn wir in die Vorbereitung starten, suspendiert. Mehr kann und will ich dazu nicht sagen.“

Doch wo genau liegen die Gründe? Stier selbst wollte nicht ins Detail gehen. Nach unseren Informationen zog der Verein beim 24-jährigen Leistungsträger die drastische Konsequenz, weil er ohne Absprache bei Regionalligist Eintracht Norderstedt mittrainierte. Ein Verhalten, das BU nicht dulden kann. Ein Wechsel im Winter scheint nach aktuellem Stand aber dennoch höchst unwahrscheinlich. Der Oberliga-Dritte wird seinen „Flügelflitzer“ nicht ohne weiteres ziehen lassen. Fakt ist nur, dass Hathat seinem Team auch am Wochenende im „Gipfel“ bei der TuS Dassendorf fehlen wird… 

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren