Außerordentlicher Verbandstag

Entscheidung gefallen: Saison 2020/21 abgebrochen, Pokal soll fortgesetzt werden!

04. März 2021, 22:01 Uhr

HFV-Präsident Dirk Fischer. Foto: Gettschat/HFV

91,4 Prozent der Vereine haben für eine Beendigung des Meisterschaftsspielbetriebs gestimmt! Drei Beschlussanträge standen bei dem außerordentlichen Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes (HFV), der am 4. März 2021, digital aus der Sporthalle des HFV durchgeführt wurde, auf dem Programm. Der Verbandstag wurde live auf hfv.de und YouTube übertragen. 128 von 251 stimmberechtigten Vereinen mit 2330 von 3151 Stimmen nahmen teil.

Symbolbild: Bode

HFV-Präsident Dirk Fischer erläuterte Eingangs die formelle Notwendigkeit dieses Verbandstages. Fischer konnte immerhin verkünden, dass Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres ab dem 8. März 2021 in Gruppen von bis zu 20 Personen in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen im Freien in Hamburg Sport treiben dürfen. Auf einer Videokonferenz mit den Vereinen am 22. Januar 2021 wurde durch die spielleitenden Ausschüsse des HFV erläutert, dass es nicht mehr möglich ist, im Bereich des HFV eine vollständige Hinrunde, die zu einer Wertung über Auf- und Abstieg hätte führen können, in allen Altersklassen der Mädchen, Junioren, Frauen und Herren, bis Ende Juni zu Ende zu bringen. Damals gab es ein deutliches Votum der Vereine, den Meisterschaftsspielbetrieb zu der Saison 2020/2021 zu beenden.

Symbolbild: Bode

Inhaltlich ging es im Wesentlichen um die Corona bedingte Beendigung des Meisterschaftsspielbetriebes des Spieljahres 2020/2021, um die Beendigung und Fortsetzung des Pokalspielbetriebes des Spieljahres 2020/2021 und um den Beschluss über die Ermittlung von ggfs. erforderlichen Aufsteigern für überregionale Spielklassen Spieljahr 2020/2021 zum Spieljahr 2021/2022 sowie die Ermittlung der Teilnehmer der Altersklassen Ü40/Ü50 für die norddeutsche Meisterschaft.

Es gab folgende Abstimmungsergebnisse:

Beschlussantrag Nr. 1:
Beschluss über die Beendigung des Meisterschaftsspielbetriebes des Spieljahres 2020/2021.
a.) Der Meisterschaftsspielbetrieb des Spieljahres 2020/2021 wird in allen Bereichen des Fußballs (Herren, Frauen, Mädchen, Junioren) und im Futsal (Herren, Frauen, Mädchen, Junioren) vorzeitig mit Datum des 04.03.2021 beendet.
Ja: 2043; Nein: 191; Enthaltung: 0
b.) Es findet im Spieljahr 2020/2021 innerhalb des Hamburger Fußball-Verbandes kein Auf- und Abstieg statt. Die Mannschaften der Spielbetriebe der Herren- und Frauenmannschaften werden zum Spieljahr 2021/2022 in die gleichen Spielklassen wie im Spieljahr 2020/2021 eingeteilt. Im Juniorenbereich werden die Mannschaften der Leistungsstaffeln in die gleichen Spielklassen eingeteilt, wie diese im Vorjahr gespielt haben, lediglich einen Jahrgang älter. Im Juniorenbereich ist zusätzlich die Auf- und Abstiegsregelung bzgl. der überregional spielenden Mannschaften zu beachten.
Ja: 2121; Nein: 69; Enthaltung: 30

Beschlussantrag Nr. 2:
a) Beschluss über Beendigung des Pokalspielbetriebes des Spieljahres 2020/2021.
Die Pokalwettbewerbe des Spieljahres 2020/2021 finden nicht statt.
Ja: 578; Nein: 1527; Enthaltung: 83
b) Beschluss über Beendigung und Fortsetzung des Pokalspielbetriebes des Spieljahres 2020/2021
Die Pokalwettbewerbe des Spieljahres 2020/2021 finden bis auf die Wettbewerbe des LOTTO-Pokals im Herren-, Frauen-, A-Junioren-, B-Mädchenbereich und im Holsten-Pokal nicht statt.
Die Pokalspielwettbewerbe im LOTTO-Pokal der Herren-, Frauen-, A-Junioren, B-Mädchen und im Holsten-Pokal des Spieljahres 2020/2021 werden fortgesetzt, um die jeweiligen Pokalsieger*innen auf sportlichem Weg zu ermitteln.
Das HFV-Präsidium wird ermächtigt, hierzu entsprechende Vereinbarungen mit den noch im Wettbewerb befindlichen Vereinen zu schließen, dass die Wettbewerbe des LOTTO-Pokals im Herren-, Frauen-, A-Junioren-, B-Mädchenbereich und im Holsten-Pokal ggfs. auch über den 30.06.2021 hinaus fortgeführt werden können.
Sollten bis zum Zeitpunkt einer erforderlichen Meldung der Teilnehmer für weiterführende Wettbewerbe auf Ebene des DFB oder NFV noch keine Pokalsieger*innen ermittelt sein, werden die Teilnehmer zu den weiterführenden Wettbewerben gemäß § 24 Abs. 2 HFVSpO gemeldet.
Das HFV-Präsidium wird darüber hinaus ermächtigt, Änderungen der Durchführungsbestimmungen des Spieljahres 2020/2021 zur Fortführung der Wettbewerbe im LOTTO- und Holsten-Pokal vorzunehmen.
Ja: 1664; Nein: 369; Enthaltung: 55

Beschlussantrag Nr. 3:
a.) Beschluss über die Ermittlung von ggfs. erforderlichen Aufsteigern für überregionale Spielklassen Spieljahr 2020/2021 zum Spieljahr 2021/2022.
Ja: 1731; Nein: 106; Enthaltung: 239
b.) Ermittlung der Teilnehmer der Altersklassen Ü40/Ü50 für die norddeutsche Meisterschaft.
Ja: 1770; Nein: 75; Enthaltung: 292


Einem Antrag von Buchholz 08, auch über die kommende Spielzeit zu sprechen, wurde mit der notwendigen 2/3-Mehrheit entsprochen und als Tagesordnungspunkt 3.4. aufgenommen.

Für die neue Saison 2021/2022 legten die spielleitenden Ausschüsse des HFV einen Stufenplan vor. Außerdem wurde versichert, falls es aus Zeitgründen wieder dazu kommen sollte, dass nur eine Hinrunde und dann eine Meister- und Abstiegsrunde gespielt wird, die Punkte aus der Hinrunde mitgenommen werden. Dieser Stufenplan ist auf hfv.de veröffentlicht und damit allen Vereinen des HFV zur Verfügung gestellt worden. Die spielleitenden Ausschüsse werden darüber mit den zuständigen Vereinsvertretern*innen einen regelmäßigen Informationsaustausch über Videokonferenzen planen.

HFV-Präsident Dirk Fischer sagte am Ende: „Ein sehr herzliches Dankeschön im Namen des Präsidiums für die heutige engagierte Teilnahme aller und an die Organisatoren des Verbandstages. Wir hoffen auf eine normale neue Saison!“

Ende des Verbandstages war 21:30 Uhr

Kommentieren