Regionalliga Nord

Ex-Bundesliga-Angreifer Schahin hospitiert beim AFC!

16. April 2021, 15:38 Uhr

Das Trainerteam beim AFC um den einstigen Bundesliga-Coach Andreas Bergmann erhält weiteren prominenten Zuwachs. Foto: KBS-Picture.de

Er absolvierte 46 Bundesliga-Spiele für Fortuna Düsseldorf (31 Partien/acht Tore), den FSV Mainz 05 und SC Freiburg, war auch in den Niederlanden auf allerhöchster Ebene aktiv und kam für Roda Kerkrade zu 46 Einsätzen (zwölf Tore) in der Eredivisie. Zum Ende seiner aktiven Laufbahn schnürte er für Pyramids FC in Ägypten in der Beletage seine Buffer. Im Sommer 2019 beendete er beim spanischen Club Extremadura UD seine Spieler-Karriere, die zwischen 2006 und 2009 auch einen Zwischenstopp in der Hansestadt machte. Innerhalb dieser drei Jahre schaffte er nämlich den Sprung aus der U19 in die Zweite Mannschaft des Hamburger SV – und zog dann in die große Fußball-Welt hinaus…

Die Rede ist von Dani Schahin. Der einstige Mittelstürmer, der auch neun Mal für die Deutsche U20-Nationalmannschaft auflief und dreimal ins Schwarze traf, ist mittlerweile zurück in Hamburg. Mehr noch. Heimlich, still und leise hat es den 31-Jährigen zu einem Hamburger Traditionsverein gezogen – nicht als Aktiver, sondern in passiver Rolle. Denn: Schahin hospitiert unter Chefcoach Andreas Bergmann beim Regionalligisten Altonaer Fussball-Club an! Diese Personalie bestätigt uns AFC-Sportchef Richard Golz auf Nachfrage: „Er macht bei uns ein Praktikum und hat sich im Rahmen seiner Lizenz benötigte Praxissachen angeeignet.“


Seit Dezember 2020 hospitiert Schahin an der Adolf-Jäger-Kampfbahn – und tut dies vorerst auch noch weiter. Aktuell ist der Ex-Profi im Besitz der B-Lizenz und dabei, die Elite – eine Stufe vor der A-Lizenz – zu machen. Denn auch als Trainer soll es für den Bruder von Marcel Schahin (ehemals TuRa Harksheide) möglichst hoch hinausgehen…

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren