Oberliga 01

„Dasse“ führt Cordi vor – Maggio und „Hanno“ im „Tor-Streit“: „Du hast 100 Tore nach vier Spielen. Gönn‘ mir den doch!“

18. September 2021, 19:15 Uhr

Mattia Maggio (li.) und Martin Harnik hatten nach der Dassendorfer Gala gut lachen - und viel Gesprächsbedarf... Foto: Bode

Sie hatten dem Gegner deutlich die Grenzen aufgezeigt – und doch ging es am Ende nicht um die wahre Machtdemonstration der TuS Dassendorf gegen Concordia Hamburg (alle Highlights im LIVE-Ticker), sondern um die Antwort auf die Frage: War er noch dran – oder eben nicht? Gemeint war damit jene Szene in der 71. Spielminute, als Mattia Maggio von der linken Seite flankte und der Ball auf einmal im von Johannes Höcker gehüteten Cordi-Kasten einschlug. Während Maggio jubelnd abdrehte, deutete Martin Harnik sofort an, dass er dem Spielgerät noch den entscheidenden Punch mit auf den Weg gab.

Der Frust bei Vincent Boock (li.) nach dem kläglich verschossenen Elfmeter saß tief. Foto: Bode

TuS-Trainer Jean-Pierre Richter gratulierte seinem „Man of the Match“ im Teamkreis nach dem Oberliga-Gipfel vor 471 Zuschauern am Wendelweg zu „einem Tor und zwei Vorlagen“. Doch Mattia Maggio hob sofort den Zeigefinger und reklamierte zwei Tore sowie eine Vorlage für sich. Auch wenig später nahm das Scharmützel zwischen ihm und Harnik seinen süffisanten Lauf. „Du hast 100 Tore nach vier Spielen. Gönn‘ mir den doch“, witzelte Maggio in Richtung Harnik. Dieser zeigte daraufhin nur auf den Abdruck unmittelbar vor der Torlinie – und entgegnete: „Das ist mein Gesicht gewesen.“ Auch im Interview mit Maggio ging die Frotzelei weiter (siehe Video).


Maggio glänzt als Schütze und Vorbereiter

Onur Saglam (li.) erwies seinem Team als Kapitän einen Bärendienst und flog kurz nach der Pause vom Platz. Foto: Bode

Zurück zum Spiel: In der Liga war ihm das Abschlussglück bisher noch nicht hold. Oft stand er im Schatten von Martin Harnik. Seine Bedeutung für die Mannschaft stellte er mit unbändigem Einsatz und immenser Laufbereitschaft dennoch stets unter Beweis. Und das mit dem Toreschießen hat er sich scheinbar nur aufgespart. Aufgehoben für den Moment, wo er gefragt war und abliefern musste.

Im Oberliga-Gipfeltreffen der beiden noch verlustpunktfreien Mannschaften aus Dassendorf und von Concordia Hamburg stellte Mattia Maggio die Weichen für die TuS schon früh auf Sieg. Gerade mal 300 Sekunden waren gespielt, als Maggio erstmals seine Magie versprühte und eine durchrutschende Ecke von Sven Möller per Dropkick-Aufsetzer ins lange Toreck manövrierte (6.). Apropos Sven Möller: Nachdem sich der langjährige Leistungsträger der „Wendelwegler“ zuletzt ein ums andere Mal auf der Bank wiederfand, war der „Blondschopf“ nun bis in die Haarspitzen motiviert – und lieferte ab.

Möller erhöht, Boock kläglich vom Punkt

Sven Möller (re.) - hier im Duell mit dem Ex-Dassendorfer Seyhmus Atug - zeigte eine bärenstarke Leistung bei seiner Startelf-Rückkehr. Foto: Bode

Mit einem Antritt ließ Maggio am rechten Sechzehnereck Steven Lindener ganz einfach stehen und sah am ersten Pfosten den eingerückten Möller – 2:0 (36.). Bis dahin hielt Cordi zwar dagegen und hatte phasenweise sogar ein leichtes spielerisches Übergewicht, wirkte aber – bis auf eine Chance von Lawrence Schön (17.) – völlig ungefährlich. Der Frust machte sich auch in den Zweikämpfen mehr und mehr bemerkbar. Und so passte es ein wenig zum Auftritt und auch zur Vorwoche (Pokal-Aus bei Bezirksligist HT 16 nach Elfmeterschießen), als Vincent Boock in der Nachspielzeit einen von Maggio an Veli Sulejmani verursachten Strafstoß in absolut kläglicher Manier in die Arme von Christian Gruhne beförderte (45. +5). Der TuS-Torsteher konnte den jämmerlichen Versuch sogar festhalten!

"Fußballintelligenz schlägt Schwarmintelligenz"

Mattia Maggio (li.) und Martin Harnik bejubeln das zwischenzeitliche 3:0. Doch wer hat's gemacht? Foto: Bode

Eine mögliche Aufholjagd im zweiten Durchgang schien ebenfalls schnell Geschichte. Fast schon mit Ansage holte sich der in einigen Zweikämpfen etwas übermotiviert zu Werke gehende Onur Saglam gegen seinen Ex-Club die Ampelkarte ab, als er gegen Möller von hinten zu spät kam (54.). Möller hier, Maggio da. Letztgenannter machte in dem Moment, als Liga-Manager Alex Knull das dritte Tor forderte, genau das. Eine für Harnik gedachte Flanke senkte sich ins lange Toreck. Letzten Endes war „Hanno“ wohl noch leicht dran – 3:0 (71.)!

Dassendorf spielte mit den ambitionierten Gästen nun Katz und Maus. Cordi wurde regelrecht vorgeführt. Beispiel: Dennis Bergmann und Harnik spielten einen Doppelpass. Erstgenannter war auf und davon – und finalisierte ganz cool (77.)! Mit seinem ersten Pflichtspieltor für „Dasse“ gehorchte „Diggi“ seinem Manager, der ihm jenen Treffer bereits voraussagte. Der nie um einen guten Spruch verlegene Knull brachte es auch abschließend trocken auf den Punkt: „Fußballintelligenz schlägt Schwarmintelligenz!“

Wie haben die beiden Trainer Jean-Pierre Richter (TuS Dassendorf) und Frank Pieper-von Valtier (Concordia Hamburg) das Spitzenspiel gesehen? Die PK im Video!

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren

Mehr zum Thema