Landesliga

BU-Kader nimmt Formen an: Mit „großem Zuspruch“ aus der Liga zum neuen Kollektiv

27. Mai 2022, 09:31 Uhr

Vertrauensbeweis: Liga-Kapitän Yannik Lux hält BU trotz des Abstieges die Treue. Foto: noveski.com

Mit der Neuausrichtung und der Zusammenlegung von Erster und Zweiter Herren sowie die Bekanntgabe, dass der bisherige Zweit-Herren-Coach Michael Koss neuer Liga-Trainer wird, hat der neuformierte HSV Barmbek-Uhlenhorst nach dem Oberliga-Abstieg erste Einblicke in die Planungen für das kommende Spieljahr gegeben. Im Zuge dessen nahm der Traditionsverein Abschied von insgesamt 15 Liga-Spielern. Nun vermelden die BU-Offiziellen:

Keeper Steven Pagenkop (li.) geht den Neuaufbau mit und rückt aus der eigenen "Dritten" in die neue Liga-Mannschaft hoch. Foto: noveski.com

„Intern haben wir zwischen den drei Leistungsmannschaften im Herrenbereich viele Gespräche geführt, Szenarien durchgespielt und Entscheidungen getroffen. Alles mit dem Ziel, eine aus unserer Sicht vielversprechende Kaderqualität sicherzustellen. Folgende Spieler zählen ab der kommenden Saison 2022/2023 zur Ligamannschaft.“

Tor

Rick Hess (BU I), Steven Pagenkop (BU III)

Verteidigung

Yannik Lux (BU I), Eric Owusu (BU I), Tom Jahnke (BU I), Sebastian Emmert (BU I), Robin Strunz (BU II), Nana Rüster (BU II), Victor Steen (BU II), Thore Bedey (BU II), Torben Zöller (BU II), Loukianos Kattides (BU II), Dominik Ulrich (BU II)

Mittelfeld/Angriff

Janis Korczanowski (BU I) Moritz Erichsen (BU I), Yannick Albrecht (BU I), Haris Lakic (BU I), Jonas Wesemann (BU I), Paul Smit (BU I), Oliver Desimeier (BU I), Matthias Sesselmann (BU I), Leon Sobottka (BU II), Benjamin Cordes (BU II), Paul Meyer (BU II), Max Reckendorf (BU II), Moritz Scholz (BU II), Adrian Kortmann (BU II), Benjamin Arhin Baffour (BU II), Adrian Filipovic (BU II), Goran Petrekovic-Loncar (BU II), Louis Rytina (BU III), Patrick Lüth (BU III)

"Der Zuspruch aus der Liga-Mannschaft war so nicht zu erwarten"

Auch Jonas Wesemann (li.) geht den Weg der neuen Liga-Mannschaft weiter mit. Foto: noveski.com

„Darüber hinaus haben wir bereits Einigung mit externen Spielern für die kommende Saison erzielt, die wir kurzfristig an dieser Stelle verkünden werden“, heißt es in der Veröffentlichung. „Weiterhin werden wir einen engen Austausch mit unserer Bezirksligamannschaft pflegen. Dort gibt es eine Vielzahl starker Perspektivspieler, derer Qualität wir uns bewusst sind“, will man das Miteinander fördern. Trainingsauftakt an der Dieselstraße ist der 20.06.2022.

Angesprochen auf die neue Konstellation und das künftige Liga-Aufgebot, entgegnet der neue Chefcoach Michael Koss uns gegenüber: „Grundsätzlich sind wir mit der Kaderzusammenstellung super zufrieden. Ich glaube, dass insbesondere der Zuspruch, der aus der Liga-Mannschaft kam, so nicht zu erwarten war. Da verliefen alle Gespräche auf absoluter Augenhöhe, waren von voller Offenheit geprägt – und auch mit dem Gespür und dem Tatendrang, es in der neuen Saison besser machen zu wollen. Wir haben die gute Kaderkonstellation von BU II, die wir ohnehin schon hatten, um viel Erfahrung und Qualität von BU I ergänzt und erweitert. Dazu greifen mit ‚Page‘, Lüth und Rytina nochmal drei richtig gute Kicker von BU III bei uns mit an.“

"Es haben wirklich alle verstanden, dass es um BU geht"

Michael Koss (Mi.) wird neuer Cheftrainer und will vor allem das "Wir-Gefühl" schärfen. Foto: noveski.com

Besonders wichtig sei ihm, zu erwähnen, dass das „insgesamt ein komplett gemeinsames Projekt über alle drei Leistungsmannschaften hinweg“ sei. „So hat sich das auch immer angefühlt, dass wir wirklich alle verstanden haben, dass es um BU geht und nicht um einzelne Befindlichkeiten“, betont Koss, der nun in den Vordergrund stellen will, „dass wir als Kollektiv ganz, ganz schnell zueinander finden und in die gleiche Richtung schauen müssen. Heißt: Nicht mehr im getrennten Universum – BU I, BU II oder BU III – zu denken, sondern einfach als gemeinsames Kollektiv. Da wird die Frage sein, wie schnell wir das hinbekommen. Und da hoffe ich, dass wir nicht allzu lange brauchen werden, weil ich die Überzeugung habe, dass wir charakterlich richtig gute Jungs haben, die wissen, worum es am Ende des Tages geht.“

Kommentieren