Wird Harburg-Rönneburg den Erwartungen gerecht?

Kreisklasse 1: FSV Harburg-Rönneburg – Panteras Negras (Samstag, 14:00 Uhr)

29. November 2018, 18:01 Uhr

Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden fünf Partien steht Panteras Negras am Samstag im Spiel gegen den FSV Harburg-Rönneburg mächtig unter Druck. Letzte Woche gewann Harburg-Rönneburg gegen den Harburger Türksport II mit 3:1. Damit liegt der FSVR mit 27 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Zwar blieb Panteras Negras nun seit sechs Partien ohne Sieg, aber gegen den Bostelbeker SV II trennte man sich zuletzt wenigstens mit einem 0:0-Remis. Der FSV Harburg-Rönneburg hatte im Hinspiel bei Panteras die Nase klar mit 4:1 vorn gehabt.

Harburg-Rönneburg findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang neun. Neun Siege und acht Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des Heimteams. Gewinnen auf dem eigenen Platz gehört in dieser Saison nicht zu den Stärken des FSVR. Auf heimischem Rasen schnitt die Rönneburger Elf jedenfalls ziemlich schwach ab (2-0-6).

Panteras Negras findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 14. Der Gast muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassiert das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Vier Siege, drei Remis und elf Niederlagen hat Panteras Negras derzeit auf dem Konto. Panteras schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 59 Gegentore verdauen musste. Auf fremdem Terrain reklamierte Panteras Negras erst sechs Zähler für sich.

Beim FSV Harburg-Rönneburg sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Viermal in den letzten fünf Spielen verließ Harburg-Rönneburg das Feld als Sieger, während Panteras Negras in dieser Zeit sieglos blieb. Gegen Panteras sind für den FSVR drei Punkte fest eingeplant.

Kommentieren