Lukebakio tütet den Sieg ein

1. Bundesliga: VfL Wolfsburg – Hertha BSC, 1:2 (0:0)

25. Januar 2020, 23:31 Uhr

Mit 1:2 verlor der VfL Wolfsburg am vergangenen Samstag zu Hause gegen die Hertha BSC. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen. Im Hinspiel hatte Wolfsburg keinen Zweifel an der eigenen Klasse aufkommen lassen und das Duell mit 3:0 gewonnen.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Lange verbuchte keine der Mannschaften ein Tor für sich, bis Wolfsburg in Minute 68 den Ball schließlich ins gegnerische Netz beförderte. Jordan Torunarigha vollendete in der 74. Minute vor 24.894 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Dodi Lukebakio wurde zum Helden des Spiels, als er den BSC mit einem Treffer kurz vor dem Abpfiff (90.) doch noch in Front brachte. Die 1:2-Heimniederlage des VfL war Realität, als Referee Schmidt (Stuttgart) die Partie letztendlich abpfiff.

Der VfL Wolfsburg findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn. Der Angriff ist bei Wolfsburg die Problemzone. Nur 20 Treffer erzielte der VfL bislang. Der VfL Wolfsburg taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Die Hertha BSC holte auswärts bisher nur zwölf Zähler. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der Gast in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den 13. Tabellenplatz. In den letzten fünf Partien rief die Hertha konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher sechs Siege ein.

Als Nächstes steht für Wolfsburg eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (18:00 Uhr) geht es gegen den SC Paderborn 07. Der BSC tritt bereits zwei Tage vorher gegen den FC Schalke 04 an (20:30 Uhr).

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften