Kann Bayern München den Lauf ausbauen?

1. Bundesliga: FC Bayern München – FC Augsburg (Sonntag, 15:30 Uhr)

06. März 2020, 12:00 Uhr

Mit Bayern München spielt der FC Augsburg am Sonntag gegen ein formstarkes Team. Sind die Gäste auf die Überflieger vorbereitet? Der FC Bayern muss sich nach dem souveränen Sieg im letzten Spiel nicht verstecken. Am letzten Samstag verlief der Auftritt von Augsburg ernüchternd. Gegen die Borussia Mönchengladbach kassierte man eine 2:3-Niederlage. Im Hinspiel waren beide Mannschaften mit einem 2:2-Unentschieden auseinandergegangen.

Die Auftritte vor heimischer Kulisse können sich sehen lassen. Acht Siege, zwei Remis und nur zwei Niederlagen verbreiten Optimismus beim FC Bayern München. Mit 52 Zählern führt das Heimteam das Klassement der 1. Bundesliga souverän an. Der Defensivverbund von Bayern München ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 26 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Der FC Bayern wartet mit einer Bilanz von insgesamt 16 Erfolgen, vier Unentschieden sowie vier Pleiten auf. Die Fieberkurve des FC Bayern München zeigt weiter steil nach oben. Drei Siege in Folge hat Bayern München mittlerweile eingefahren. Damit belegt der FC Bayern Platz eins der Rückrundentabelle.

In der Fremde bleibt der große Erfolg weiterhin aus: Bisher holte der FCA auswärts nur neun Zähler. Der FC Augsburg steht aktuell auf Position 13 und hat in der Tabelle viel Luft nach oben. Die bisherige Ausbeute von Augsburg: sieben Siege, sechs Unentschieden und elf Niederlagen. Die vergangenen Spiele waren für den FCA nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits vier Begegnungen zurück.

Die Offensive des FC Bayern München kommt torhungrig daher. Über 2,96 Treffer pro Match markiert Bayern München im Schnitt.

Der FC Bayern reitet auf einer Erfolgswelle und verließ den Platz in den letzten drei Spielen als Sieger. Dagegen gewann der FC Augsburg schon seit vier Spielen nicht mehr. Daher sollte Augsburg für den FC Bayern München in der derzeitigen Form keine große Hürde sein.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe