Schnellstart von Reddemann reicht am Ende aus

3. Liga: Chemnitzer FC – SpVgg Unterhaching, 1:0 (1:0)

07. März 2020, 23:30 Uhr

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom Chemnitzer FC und der SpVgg Unterhaching, die mit 1:0 endete. Die Experten wiesen Unterhaching vor dem Match gegen Chemnitz die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren. Das Hinspiel hatte die SpVgg mit 2:1 knapp für sich entschieden.

Die 3.996 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Sören-Kurt Reddemann brachte den CFC bereits in der fünften Minute in Front. Schlussendlich pfiff der Unparteiische Bokop (Vechta) das Spiel ab, ohne dass Tore im zweiten Durchgang zu bejubeln waren. Die Heimmannschaft brachte am Ende einen knappen Dreier unter Dach und Fach.

Nachdem der Chemnitzer FC die Hinserie auf Platz 17 abgeschlossen hatte, legte man im Verlauf eine Schippe drauf. In der Rückrundentabelle belegt Chemnitz aktuell den vierten Rang. Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der CFC im Klassement nach vorne und belegt jetzt den 13. Tabellenplatz. Der Chemnitzer FC verbuchte insgesamt acht Siege, zehn Remis und neun Niederlagen. Zuletzt lief es erfreulich für Chemnitz, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Die SpVgg Unterhaching nimmt mit 44 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz ein. Nur fünfmal gab sich der Gast bisher geschlagen. In den letzten fünf Partien ließ Unterhaching zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich fünf.

Während der CFC am nächsten Sonntag, um 14:00 Uhr, beim FC Carl Zeiss Jena gastiert, steht für die SpVgg einen Tag vorher der Schlagabtausch bei der SG Sonnenhof Großaspach auf der Agenda. Los geht es ebenfalls um 14:00 Uhr.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe