Hertha siegt dank Bauer-Eigentor

1. Bundesliga: Hertha BSC – SpVgg Greuther Fürth, 2:1 (0:0)

18. September 2021, 02:02 Uhr

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung von der Hertha BSC und den Fürther, die mit 2:1 endete. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für die Hertha.

Nach nur 27 Minuten verließ Dedryck Boyata von den Gastgebern das Feld, Linus Gechter kam in die Partie. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. In Durchgang zwei lief Dennis Jastrzembski anstelle von Marvin Plattenhardt für den BSC auf. Branimir Hrgota versenkte vor 21.372 Zuschauern einen Elfmeter im Netz und besorgte so die 1:0-Führung für Fürth. Jurgen Ekkelenkamp, der von der Bank für Kevin-Prince Boateng kam, sollte für neue Impulse bei der Hertha BSC sorgen (60.). Die Hertha hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Ekkelenkamp den Ausgleich (61.). In der 64. Minute stellte die SpVgg Greuther Fürth personell um: Per Doppelwechsel kamen Abdourahmane Barry und Dickson Abiama auf den Platz und ersetzten Jetro Willems und Cedric Itten. Pechvogel des Tages war definitiv Maximilian Bauer, dessen Eigentor die Gäste ins Hintertreffen brachte (79.), was bis zum Abpfiff Bestand haben sollte. Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Stieler (Hamburg) gewann der BSC gegen die Fürther.

Die Hertha BSC muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck verließ die Hertha die Abstiegsplätze und belegt jetzt den neunten Tabellenplatz. In dieser Saison sammelte die Hertha BSC bisher zwei Siege und kassierte drei Niederlagen.

Mit 13 Gegentreffern ist Fürth die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Die SpVgg Greuther Fürth hat einen Zähler auf dem Konto und steht auf Rang 18. Im Angriff der Fürther herrscht Flaute. Erst dreimal brachte Fürth den Ball im gegnerischen Tor unter. Fünf Spiele und noch kein Sieg: Die SpVgg Greuther Fürth wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Die Fürther haben das Pech weiterhin gepachtet. In diesem Spiel setzte es bereits die dritte Pleite am Stück.

Am nächsten Samstag (15:30 Uhr) reist die Hertha zur RB Leipzig, tags zuvor begrüßt die SpVgg Greuther Fürth den FC Bayern München vor heimischem Publikum. Anstoß ist um 20:30 Uhr.

Kommentieren

Mehr zum Thema