Bochum hat die Nase vorn

1. Bundesliga: VfL Bochum – SpVgg Greuther Fürth, 2:1 (1:0)

05. März 2022, 23:37 Uhr

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die der VfL Bochum mit 2:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth für sich entschied. Hundertprozentig überzeugen konnte Bochum dabei jedoch nicht. Knappe Kiste: Im Hinspiel hatte der VfL Bochum gegen die Fürther mit 1:0 die Nase vorn.

19.800 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Bochum schlägt – bejubelten in der 35. Minute den Treffer von Maxim Leitsch zum 1:0. Ein Tor auf Seiten des VfL machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. In der Halbzeit nahm Fürth gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Havard Nielsen und Jetro Willems für Jeremy Dudziak und Gian-Luca Itter auf dem Platz. Dem Tabellenletzten gelang mithilfe des VfL Bochum der Ausgleich, als Armel Bella Kotchap das Leder in das eigene Tor lenkte (64.). Wenig später kamen Milos Pantovic und Takuma Asano per Doppelwechsel für Eduard Löwen und Gerrit Holtmann auf Seiten von Bochum ins Match (65.). Dass die Gastgeber in der Schlussphase auf den Sieg hofften, war das Verdienst von Anthony Losilla, der in der 71. Minute zur Stelle war. Am Ende behielt der VfL Bochum gegen die SpVgg Greuther Fürth die Oberhand.

Die Leistungssteigerung von Bochum lässt sich in der Rückrundentabelle ablesen, wo der VfL Bochum einen deutlich verbesserten sechsten Platz einnimmt. Die Hinserie schloss man auf Rang zwölf ab. Die drei Punkte brachten für Bochum keinerlei Veränderung hinsichtlich der Tabellenposition. Neun Siege, fünf Remis und elf Niederlagen hat der VfL Bochum momentan auf dem Konto. Bochum erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien acht Zähler.

Die Fürther stellen die anfälligste Defensive der 1. Bundesliga und hat bereits 64 Gegentreffer kassiert. Auf 18. Rang hielt sich der Gast in der ersten Hälfte des Fußballjahres noch zurück, in der Rückrundentabelle hat die Equipe dagegen aktuell die 13. Position inne. Im Angriff weist Fürth deutliche Schwächen auf, was die nur 23 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Nun musste sich die SpVgg Greuther Fürth schon 17-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. In den letzten Partien hatten die Fürther kaum etwas zu melden und gingen (zumeist) leer aus.

Der VfL Bochum tritt am kommenden Sonntag bei der Eintracht Frankfurt an, Fürth empfängt am selben Tag die RB Leipzig.

Kommentieren

Mehr zum Thema