Doppelpack: Asano sichert Bochum den Sieg

1. Bundesliga: TSG 1899 Hoffenheim – VfL Bochum, 1:2 (0:1)

02. April 2022, 23:31 Uhr

Mit 1:2 verlor die TSG 1899 Hoffenheim am vergangenen Samstag zu Hause gegen den VfL Bochum. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Das Hinspiel hatte Bochum für sich entschieden und einen 2:0-Sieg verbucht.

Takuma Asano besorgte vor 15.014 Zuschauern das 1:0 für den VfL. Zur Pause reklamierte der Gast eine knappe Führung für sich. In der Halbzeit nahm die TSG Hoffenheim gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Chris Richards und Georginio Rutter für Kevin Akpoguma und Pavel Kaderabek auf dem Platz. Das 1:1 von Hoffenheim stellte David Raum sicher (54.). Der Treffer zum 2:1 sicherte dem VfL Bochum nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Asano in diesem Spiel (59.). In der 84. Minute stellte die TSG personell um: Per Doppelwechsel kamen Jacob Bruun Larsen und Sebastian Rudy auf den Platz und ersetzten Ihlas Bebou und Diadie Samassekou. Am Ende punktete Bochum dreifach bei der Heimmannschaft.

Bei der TSG 1899 Hoffenheim präsentierte sich die Abwehr angesichts 42 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (50). Die TSG Hoffenheim nimmt mit 44 Punkten den sechsten Tabellenplatz ein. 13 Siege, fünf Remis und zehn Niederlagen hat die TSG momentan auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tut sich die TSG 1899 Hoffenheim weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Auf zwölftem Rang hielt sich der VfL Bochum in der ersten Hälfte des Fußballjahres noch zurück, in der Rückrundentabelle hat die Equipe dagegen aktuell die siebte Position inne. Trotz des Sieges bleibt Bochum auf Platz elf. Zehn Siege, fünf Remis und zwölf Niederlagen hat der VfL Bochum derzeit auf dem Konto.

Nächster Prüfstein für die TSG Hoffenheim ist die RB Leipzig (Sonntag, 19:30 Uhr). Bochum misst sich am selben Tag mit Bayer 04 Leverkusen (15:30 Uhr).

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe