Braunschweig verliert nach fünf Spielen wieder

3. Liga: MSV Duisburg – Eintracht Braunschweig, 3:2 (2:0)

18. September 2021, 23:30 Uhr

Für Braunschweig endete das Auswärtsspiel gegen Duisburg erfolglos. Die Gastgeber gewannen 3:2. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

7.238 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den MSV schlägt – bejubelten in der zwölften Minute den Treffer von Niko Bretschneider zum 1:0. Orhan Ademi, der für Aziz Bouhaddouz in die Partie kam, sollte die Offensive des MSV Duisburg beleben (17.). Ademi schoss die Kugel zum 2:0 für Duisburg über die Linie (22.). Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass es schließlich mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen ging. Wenig später kamen Yari Otto und Jomaine Consbruch per Doppelwechsel für Bryan Henning und Enrique Pena Zauner auf Seiten des BTSV ins Match (58.). Für das 3:0 des MSV sorgte Ademi, der in Minute 70 zur Stelle war. Martin Kobylanski, der von der Bank für Niko Kijewski kam, sollte für neue Impulse bei der Eintracht Braunschweig sorgen (71.). In der 79. Minute brachte Kobylanski das Netz für die Eintracht zum Zappeln. Der MSV Duisburg stellte in der 87. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Niclas Stierlin, Julian Hettwer und Darius-Dacian Ghindovean für Kolja Pusch, Moritz Stoppelkamp und Marlon Frey auf den Platz. In der Nachspielzeit (90.) gelang Philipp Strompf der Anschlusstreffer für Braunschweig. Nachdem die Braunschweiger Mannschaft zunächst völlig von der Rolle gewesen war, zog sie sich am Ende zumindest noch achtbar aus der Affäre. Zu einem Punktgewinn reichte es jedoch nicht mehr.

In dieser Saison sammelte der MSV bisher vier Siege und kassierte fünf Niederlagen.

Der BTSV verbuchte insgesamt drei Siege, drei Remis und zwei Niederlagen. Der letzte Dreier liegt für die Gäste bereits drei Spiele zurück.

Der MSV Duisburg ist jetzt mit zwölf Zählern punktgleich mit der Eintracht Braunschweig, platziert sich jedoch aufgrund des schlechteren Torverhältnisses von 11:13 auf dem zwölften Rang etwas dahinter.

Während Duisburg am nächsten Samstag (14:00 Uhr) beim FC Viktoria Köln gastiert, steht für Braunschweig drei Tage vorher der Schlagabtausch bei der Zweitvertretung von SC Freiburg auf der Agenda.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe