Braunschweig seit fünf Spielen ohne Pleite – Krise von Halle geht weiter

3. Liga: Eintracht Braunschweig – Hallescher FC, 1:0 (0:0)

22. Januar 2022, 23:30 Uhr

Braunschweig trug gegen Halle einen knappen 1:0-Erfolg davon. Der HFC war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. Das Hinspiel hatte der BTSV mit 2:0 gewonnen.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für die Eintracht und den Hallescher FC ohne Torerfolg in die Kabinen. Wenig später kamen Enrique Pena Zauner und Martin Kobylanski per Doppelwechsel für Bryan Henning und Maurice Multhaup auf Seiten der Eintracht Braunschweig ins Match (62.). 500 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Braunschweiger Mannschaft schlägt – bejubelten in der 65. Minute den Treffer von Luc Ihorst zum 1:0. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen dem Heimteam und Halle aus.

Braunschweig belegt mit 39 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Die Verteidigung des BTSV wusste bisher überaus zu überzeugen und wurde erst 20-mal bezwungen. Die Saisonbilanz der Eintracht Braunschweig sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei elf Siegen und sechs Unentschieden büßte Braunschweig lediglich vier Niederlagen ein.

Der HFC holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Die Hallenser Elf findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 15. Fünf Siege, sieben Remis und neun Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto.

Der Hallescher FC steckt nach sieben Partien ohne Sieg im Schlamassel, während der BTSV mit aktuell 39 Zählern alle Trümpfe in der Hand hat.

Die Eintracht Braunschweig stellt sich am Mittwoch (19:00 Uhr) beim FSV Zwickau vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt Halle den FC Viktoria 1889 Berlin.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe