Erst eingewechselt, dann eingeschoben: Joker Grimaldi erzielt Siegtreffer

2. Bundesliga: F.C. Hansa Rostock – SC Paderborn 07, 1:2 (0:0)

19. Mai 2024, 23:30 Uhr

Der F.C. Hansa Rostock bestätigte auch im letzten Ligaspiel die schlechte Saisonleistung und verabschiedet sich mit einer 1:2-Niederlage gegen den SC Paderborn 07 aus der 2. Bundesliga. Vollends überzeugen konnte Paderborn dabei jedoch nicht. Im Hinspiel hatte der finale Pfiff des Unparteiischen die Paderborner Elf beim Stand von 3:0 zum Sieger gemacht.

Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Anstelle von Simon Rhein war nach Wiederbeginn Juan José Perea für Hansa Rostock im Spiel. Per Rechtsschuss traf Nils Fröling vor 26.000 Zuschauern zum 1:0 für das Heimteam. Der SCP drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Sirlord Conteh und Adriano Grimaldi sorgen, die per Doppelwechsel für Calvin Brackelmann und Ilyas Ansah auf das Spielfeld kamen (59.). Felix Platte, der von der Bank für Sebastian Klaas kam, sollte für neue Impulse beim SCP07 sorgen (69.). Platte war zur Stelle und markierte das 1:1 der Gäste (72.). Die spielentscheidende Rolle nahm Grimaldi ein, der kurz vor knapp für den SC Paderborn 07 zum Führungstreffer bereitstand (87.). Letzten Endes holte Paderborn gegen Hansa drei Zähler.

Der F.C. Hansa Rostock absolvierte eine dürftige Spielzeit, an deren Ende der Abstieg steht. Im Angriff von Hansa Rostock wehte in diesem Fußballjahr ein laues Lüftchen, was die lediglich 30 erzielten Treffer dokumentieren. Meistens verließ Hansa den Platz als Verlierer, insgesamt 21-mal, demgegenüber stehen zum Saisonabschluss nur neun Siege und vier Unentschieden. Grund zum Jubeln hatte Hansa Rostock schon lange nicht mehr. So endet die Saison mit sechs Niederlagen in Folge für den F.C. Hansa Rostock.

Nach allen 34 Spielen steht der SCP auf dem siebten Tabellenplatz. Im Angriff agierte der SC Paderborn 07 im Saisonverlauf mit mäßigem Erfolg. 54 erzielte Treffer sind nur eine durchschnittliche Ausbeute. Was für Paderborn bleibt, ist eine durchwachsene Saisonbilanz. 15 Siege und sieben Remis stehen zwölf Pleiten gegenüber. Der SCP erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zwölf Zähler.

Mehr zum Thema