Karlsruhe mit gelungenem Saisonausklang

2. Bundesliga: SV 07 Elversberg – Karlsruher SC, 0:3 (0:0)

19. Mai 2024, 23:30 Uhr

Der Karlsruher SC gab auch im letzten Saisonspiel eine gute Figur ab und gewann mit 3:0 gegen den SV 07 Elversberg. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur Karlsruher SC heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Karlsruhe hatte in einem umkämpften Hinspiel einen 3:2-Erfolg gefeiert.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für Elversberg und den KSC ohne Torerfolg in die Kabinen. Per Rechtsschuss traf Budu Zivzivadze vor 9.052 Zuschauern zum 1:0 für den Karlsruher SC. Philip Heise beförderte das Leder mit einem Linksschuss zum 2:0 zugunsten der Gäste über die Linie (56.). Wenig später kamen Joseph Boyamba und Dominik Martinovic per Doppelwechsel für Paul Stock und Jean Koffi auf Seiten des SVE ins Match (60.). Karlsruhe stellte in der 70. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Ali-Eren Ersungur, Christoph Kobald und Fabian Schleusener für Dženis Burnić, Marcel Franke und Igor Matanović auf den Platz. Der dritte Streich des KSC war Lars Stindl vorbehalten (79.). Am Schluss schlug der Karlsruher SC den SV 07 Elversberg mit 3:0.

Am Ende der Saison steht Elversberg im sicheren Mittelfeld auf Platz elf. Die Hintermannschaft des Gastgebers glich im Saisonverlauf oftmals einem fragilen Gebilde. 63 Gegentreffer kassierte der SVE insgesamt. Der SV 07 Elversberg schnitt insgesamt mäßig ab. Zwölf Siege und sieben Remis stehen 15 Niederlagen gegenüber. Mit der Leistung der letzten Spiele vor dem Saisonende wird Elversberg alles andere als zufrieden sein. Vier Punkte aus fünf Partien lautet die jüngste Bilanz.

Nachdem Karlsruhe in diesem Jahr oben mitmischte, will man in der nächsten Saison richtig angreifen. Dass der KSC über eine funktionierende Offensivabteilung verfügt, zeigte sich auch beim letzten Aufritt des Fußballjahres. Der Karlsruher SC erzielte insgesamt 68 Treffer. Der großartige Saisonendspurt von Karlsruhe mit zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen reichte nicht mehr, um nach ganz oben zu kommen. Der KSC machte aber deutlich, wo man in der nächsten Spielzeit mitspielen will.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe