SC Spelle-Venhaus bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der Regionalliga Nord

Regionalliga Nord: SC Spelle-Venhaus – Hamburger SV (U21), 2:6 (1:3)

17. Mai 2024, 23:30 Uhr

Der Hamburger SV (U21) geht mit einem 6:2-Erfolg bei SC Spelle-Venhaus in die Saisonpause. Die Beobachter waren sich einig, dass SC Spelle-Venhaus als Außenseiter in das Spiel gegangen war, weshalb der Ausgang niemanden verwunderte. Der HSV II hatte im nahezu ausgeglichenen Hinspiel mit 1:0 knapp die Nase vorn gehabt.

Die Hintermannschaft von SC Spelle-Venhaus ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. Letztlich fuhr der Hamburger SV (U21) einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Mit 97 Gegentreffern stellte SC Spelle-Venhaus die schlechteste Defensive der Liga. Die Heimmannschaft ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal fünf Punkte fuhr der Tabellenletzte bisher ein. Gefahr strahlte der Angriff von SC Spelle-Venhaus in dieser Saison mitnichten aus. Zu lediglich 30 Treffern kam SC Spelle-Venhaus. Die Auftritte von SC Spelle-Venhaus in dieser Saison kamen äußerst bescheiden daher, wie die Bilanz aus zwei Siegen, sechs Unentschieden und 26 Niederlagen erkennen lässt.

Nach allen 34 Spielen steht der HSV II auf dem siebten Tabellenplatz. Im Angriff agierte der Rautenklub im Saisonverlauf mit mäßigem Erfolg. 55 erzielte Treffer sind nur eine durchschnittliche Ausbeute. Was für die Gäste bleibt, ist eine durchwachsene Saisonbilanz. 14 Siege und neun Remis stehen elf Pleiten gegenüber.

Mehr zum Thema