LOTTO-Pokal

Besonders Boock hat Bock: Cordi erfüllt „Pflichtaufgabe“

31. Juli 2021, 09:58 Uhr

Vincent Boock (li.) erzielte vier der ersten fünf Cordi-Treffer. Hier markiert er das zwischenzeitliche 2:0. Foto: noveski.com

„Wir freuen uns, in diesem schönen Stadion spielen zu können“, versprühte Frank Pieper-von Valtier im Anschluss an das erste Spiel seiner Concorden im Sportpark Hinschenfelde nach über neun Jahren ein wenig Nostalgie. Dass Cordi erstmals vor (neuer) heimischer Kulisse spielen durfte, war vor allem dem Farmsener TV zu verdanken. Denn der Bezirksligist stimmte im Vorfeld einem Heimrechttausch in der ersten LOTTO-Pokalrunde zu. Und so konnten die ehemaligen „Bekkampler“ mit ihrem neuen „Star-Ensemble“ und ambitionierten Zielen eine erste Duftmarke setzen…

Die Laune war gut. Vierfach-Schütze Vincent Boock (re.) und Hischem Metidji bejubeln das 4:0. Foto: noveski.com

„Wir haben die Pflichtaufgabe gegen eine engagierte und fleißige Mannschaft vom Farmsener TV erfüllt“, zog Cordi-Coach Pieper-von Valtier ein trockenes Fazit. Nachdem seine Mannen in der Vorbereitung bereits den einen oder anderen Kantersieg feiern konnten und auch bei der knappen 0:1-Pleite zuletzt beim klassenhöheren HSV II zumindest auf Augenhöhe agierten (das Gegentor resultierte aus einem Einwurf und anschließendem Distanzschuss von Gentrit Limani), untermauerte Pieper-von Valtier am Freitagabend, dass er den krassen „Underdog“ keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen würde und ließ seine erste Garde von der Leine. Es fehlten lediglich Ian-Prescott Claus (gesperrt), Vedat Düzgüner (Urlaub), Amir Miry (verletzt) und Jan Novotny,

Boock netzt vierfach

"Ebbi" Utz erzielte nach seiner Einwechslung einen Doppelpack. Per Foulelfmeter traf er zum 6:0. Foto: noveski.com

Und vor allem ein Spieler schien besonders große (Tor-)Lust zu verspüren: Vincent Boock. Der Offensivakteur erzielte vier der ersten fünf Cordi-Tore (9., 16., 45., 58.)! Ebenfalls erfolgreich: Noor Al-Tamemy (37.) sowie die eingewechselten Ebenezer Utz (76., 81.) und Andy Appiah (87.). Mit 8:0 fertigte der Ober- den Bezirksligisten ab. Dass es schlussendlich kein zweistelliges Ergebnis wurde, lag insbesondere an FTV-Keeper Robert Herzog, der ein ums andere Mal die Böcke seiner Vorderleute ausbügelte. „Wir haben einen gelungenen Einstand gefeiert“, fiel das Fazit von Pieper- von Valtier durchaus positiv aus.

Autor: Dennis Kormanjos

Fotogalerie

Kommentieren