Oberliga 01

Bramfeld plant: Ein Neuer will „Freude“ versprühen, ein Akteur kehrt heim

06. Januar 2022, 12:04 Uhr

Selmin Dogic kehrt vom TSV Sasel zum Bramfelder SV zurück. Foto: Kruber

Die Ansprüche an der Ellernreihe waren ganz andere. Um den Sprung in die Meisterrunde wollte man beim Bramfelder SV zumindest mitkämpfen. Nach einer bis dato allerdings völlig verkorksten Serie findet man sich mit lediglich fünf Pünktchen am Tabellenende der Oberliga-Staffel 1 wieder. Aber: Aufgeben gilt nicht! Und so laufen die Planungen für die Abstiegsrunde beim BSV auf Hochtouren…

„Das Jahr 2022 ist nun knapp eine Woche alt und seit Dienstagabend befinden wir uns in der Vorbereitung auf den Endspurt der ersten Phase dieser Saison. Ein neues Jahr bringt oftmals personelle Veränderungen mit sich, so auch beim Bramfelder SV in diesem Winter. Neben zwei Neuzugängen, müssen wir uns leider auch von einem Spieler verabschieden“, verkünden die Verantwortlichen des BSV, dass Prince Ackenhausen nach nur einem halben Jahr mit noch unbekanntem Ziel schon wieder weiterzieht. „Der von den A-Junioren des Niendorfer TSV zu uns gestoßene Rechtsverteidiger kam in der bisherigen Oberligasaison auf fünf Einsätze sowie zwei Spiele im Lotto-Pokal. Wir wünschen Prince Ackenhausen in seiner sportlichen Entwicklung und im privaten Bereich alles erdenklich Gute!“

Dogic kehrt an die "Ellernroad" zurück

Maurice Freudenthal soll die Offensive des BSV beleben. Foto: Kruber/Bramfelder SV

Dafür kehrt der 24-jährige Selmin Dogic nach einem kurzen Intermezzo beim TSV Sasel an die Ellernreihe zurück. „Bereits im Winter 2020 zu unseren Farben gestoßen, trennte sich der Weg im Sommer desselben Jahres bereits wieder und Dogic wechselte an den Saseler Parkweg. Durch die COVID-19-Pandemie und weitere Umstände gelang ihm dort jedoch nicht der ersehnte Durchbruch. Weshalb sich die Wege von Dogic und dem Bramfelder SV nun ein zweites und hoffentlich längeres Mal kreuzen werden. Der technisch versierte Angreifer wird unserer Offensive weitere Optionen bieten, um in der Abstiegsrunde das Ziel Klassenerhalt zu verwirklichen.“

Aus der Bezirks- in die Oberliga: Freudenthal soll für Freude sorgen

Der zweite Neuzugang würde hingegen „den Sprung, zwei Klassen höher zu spielen, wagen“, wie es heißt. Denn: Vom Bezirksligisten Grün-Weiß Eimsbüttel wechselt der 26-jährige Maurice Freudenthal zum BSV. „Der physisch starke und torgefährliche Angreifer gibt dem Trainerduo Carsten Henning und Robin Hüttig eine weitere Option in unserer Offensive. Freudenthal wusste bereits Ende November und Anfang Dezember in mehreren Trainingseinheiten zu überzeugen und stößt pünktlich zur zweiten Saisonhälfte zu uns“, traut man dem Offensivakteur den Schritt zu.

Kommentieren