Landesliga 03

BU II reaktiviert ehemaligen Jugend-Bundesligaspieler Blechner

25. Juni 2021, 10:47 Uhr

Der ehemalige A-Jugend-Bundesligaspieler Steffen Blechner (li.) läuft wieder für BU auf - allerdings für die "Zweite". Foto: privat

Es kam immer wieder zu Momenten oder unglücklichen Umständen, „die ihn davon abgehalten haben, Fußball zu spielen“, sagt Michael Koss über einen Spieler, der sich im Januar 2020 dem HSV Barmbek-Uhlenhorst anschloss, bis dato aber nur einen halbstündigen Einsatz für die Mannen von der Dieselstraße absolvierte. Beim 5:1-Derbysieg gegen den Bramfelder SV warf der damalige BU-Coach Marco Stier den aus Salzgitter stammenden Offensivakteur nach einer guten Stunde ins Rennen. Blechners einziger Einsatz für den Oberligisten.

Nun aber ist er zurück – allerdings bei der Zweitvertretung: „BU II reaktiviert Steffen Blechner“, verkündet der Landesligist. „24 Jahre jung, in der Junioren-Bundesliga beim VfL Wolfsburg und Holstein Kiel gekickt sowie jede Menge Oberliga-Erfahrung bei der Reserve von Eintracht Braunschweig II gesammelt: Eine starke Vita – Steffen, wir freuen uns auf Dich“, heißen die Verantwortlichen ihren „Neuzugang“ herzlich willkommen. Und die Hoffnung ist groß, dass Blechner „nach Corona, einer Verletzung und einem zeitintensiven Job“ wieder voll angreifen kann. „Nach konstruktiven Gesprächen zwischen BU II-Trainer Michael Koss und Steffen Blechner einigten sich beide Seiten darauf, im Sommer einen Neustart zu wagen“, so die Offiziellen.

Koss selbst erklärt derweil: „Ich bin super optimistisch, dass Steffen uns qualitativ bereichern wird. Gemeinsam werden wir einen Weg suchen und finden, der mit seinen beruflichen Verpflichtungen harmoniert! Steffen hat Lust auf Fußball, Lust auf BU II – und das ist die Basis für alles.“ Uns gegenüber fügt er an: „Ich freue mich wirklich, dass es geklappt hat. Er ist ein richtig guter ‚Fussi‘, der alles mitbringt, um unser Spiel offensiv zu bereichern. Vor allem im Eins-gegen-Eins ist er richtig gut“, zeigt sich Koss überzeugt von seiner neuen „Offensiv-Waffe“.

Kommentieren