Oberliga 01

Concordia: Arndt wieder weg, Louca da

26. August 2021, 09:11 Uhr

Jannes Arndt kehrt Cordi schon wieder den Rücken. Ein Wechsel zu Vicky steht im Raum. Foto: noveski.com

Bei den beiden Auftakterfolgen gegen den Meiendorfer SV (3:0) und beim TSV Sasel (4:0) fehlte er im Kader der Concorden – nun steht fest: Jannes Arndt verlässt den mit Viertliga-Ambitionen ausgestatteten Club, der seine Heimspiele in dieser Saison im Sportpark Hinschenfelde austrägt, schon wieder. Er sei ein „schneller, zweikampfstarker und galliger jungen Spieler, der auch das Potenzial für die Regionalliga hat“, hatten die Verantwortlichen von Concordia Hamburg bei der Verkündung der Verpflichtung von Arndt, der aus der A-Bundesliga-Mannschaft vom Eimsbütteler TV zu Cordi wechselte, noch verlauten lassen.

Doch der Durchbruch beim Pieper-Ensemble blieb ihm verwehrt. Nun vermeldet der Verein: „Jannes Arndt verlässt Cordi.“ Weiter heißt es: „Nach den ersten beiden Meisterschaftsspielen in der Oberliga-Saison 2021/2022 gibt’s in unserem Kader noch einmal eine personelle Veränderung: Jannes Arndt verlässt die Mannschaft von Trainer Frank Pieper-von Valtier mit sofortiger Wirkung und wechselt innerhalb der Oberliga“, steht auch das neue Ziel des Jungspundes bereits fest. „Dabei tauscht er allerdings die Staffeln: Aus der Oberliga 1 soll es für den 19-Jährigen in die Oberliga 2 gehen.“

Louca neuer Physio bei Cordi

Bereits am vergangenen Wochenende in Sasel hatte Cordis Neu-Physio Samuel Louca (Mi.) seinen ersten Einsatz. Foto: noveski.com

Dem Vernehmen nach steht Arndt beim SC Victoria Hamburg auf dem Zettel. Eine endgültige Einigung steht aber noch aus. „Jannes, der aus der Jugend des SSC Hagen Ahrensburg hervorging und dann im Nachwuchs des SV Eichede spielte, war erst zu Beginn der laufenden Spielzeit zu Cordi gestoßen. Er kam aus der U19 des Eimsbütteler SV zu uns und war bislang in einem Spiel für Concordia im Einsatz: In der Partie der Ersten Runde des ODDSET-Pokals gegen den Farmsener TV wurde er im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt. Wir bedanken uns bei Jannes für seine Zeit bei Cordi und wünschen ihm viel Erfolg für seine Zukunft“, so die Cordi-Offiziellen in ihrer Mitteilung.

Während ein Akteur seine Zelte im Sportpark Hinschenfelde abbricht, ist ein weiterer Neuzugang zur Mannschaft gestoßen – allerdings im Team ums Team: Samuel Louca, der seine Stiefel nach Stationen beim FC Süderelbe, TSV Buchholz 08, bei der TuS Dassendorf und beim FC Teutonia 05 inzwischen für den ambitionierten Bezirksligisten ETSV Hamburg schnürt, fungiert unseren Informationen zu Folge per sofort als Physiotherapeut bei Cordi! Seinen ersten Einsatz hatte der 27-jährige Louca bereits am vergangenen Wochenende beim 4:0-Erfolg in Sasel.

Kommentieren