Cordis „Jungbrunnen“ erhält Zuwachs: Richter kommt!

Der Keeper wechselt aus der A-Buli des FC St. Pauli an den Bekkamp

29. Juli 2014, 07:23 Uhr

Foto: KBS-Picture.de

Sieben Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, drei Youngster aus der A- Regio von Eintracht Norderstedt – Landesligist Concordia entwickelt sich zu einem echten „Jugend forscht“-Projekt. Die neueste Errungenschaft der Marienthaler ist Maximilian Richter, der aus der A-Bundesliga des FC St. Pauli zum Team von Diamantis Cholevas stößt, wie uns Liga-Manager Florian Peters mitteilt. Der 19-jährige soll gemeinsam mit Björn Garvs das Torhüter-Duo für die kommende Saison bilden. In der abgelaufenen Spielzeit kam Richter, der aus der Jugend von Cordi zu den Kiezkickern wechselte, zu zwölf Einsätzen.

„Wir haben eine sehr junge Mannschaft, der es noch an der nötigen Erfahrung im Herren-Bereich fehlt“, weiß auch Colevas zu berichten. Nachdem man in den vergangenen Jahren stets keinen Hehl daraus machte, unbedingt ins Oberhaus aufsteigen zu wollen, ist man nun dementsprechend bescheidener geworden am Bekkamp: „Die jungen Spieler können von den Erfahrenen viel lernen und sich an ihnen hochziehen“, so Cholevas. „Die Jungs haben in den Testspielen bereits einen sehr guten Eindruck hinterlassen und gezeigt, dass sie eine Bereicherung für unser Team sind“, fügt Peters an.

Mit Sebastien Mankumbani (HR), Dusan Aksentijevic (Germania Schnelsen) und Niklas Stahlbock (LSK) konnte man drei Akteure an Land ziehen, die bereits höherklassig aktiv waren und trotz ihres teilweise jungen Alters bereits reichlich Erfahrung gesammelt haben. Nun geht es vor allem darum, eine geschworene Einheit zu formen und die jungen Kicker schnell in die Mannschaft zu integrieren. Dann wird man sicherlich für die eine oder andere Überraschung gut sein. Zwar gilt der FC Türkiye, der sich mit zahlreichen Oberliga-Akteuren verstärkt hat, als klarer Favorit auf den Hansa-Titel. Aber wer weiß, vielleicht wird Cordis „Jungbrunnen“ den Wilhelmsburger am Ende doch ein Schnippchen schlagen…

Kommentieren