Landesliga 02

Curslack-„Co“ wird Altengamme-Chef: Carstensen übernimmt Krey-Nachfolge!

18. Dezember 2021, 17:26 Uhr

Ingo Carstensen wird neuer Cheftrainer beim SV Altengamme. Foto: Bode

Der SV Altengamme ist bei der Suche nach einem Nachfolger für Jan Krey, der sein Traineramt am Gammer Weg Mitte November aus eigenen Stücken zur Verfügung gestellt hat, fündig geworden. Der Landesligist bedient sich beim "großen" Nachbarn vom Gramkowweg und lotst Ingo Carstensen, Co-Trainer von Christian Woike beim SV Curslack-Neuengamme, zum SVA! Die Pressemitteilung des Vereins im Wortlaut:

Ingo Carstensen wird neuer Cheftrainer der Landesliga-Mannschaft! Der 38-Jährige B-
Lizenz-Inhaber wechselt vom benachbarten Oberligisten SVCN, wo er bis zuletzt als
Co-Trainer unter Christian Woike arbeitete, an den Gammer Weg. Zuvor war
Carstensen bereits Co-Trainer der Curslacker unter Matthias Wulff und trainierte die
2. Herren des Vereins, mit welcher der gebürtige Husumer in die Bezirksliga aufstieg.
Seit 2005 war er mit kurzen Unterbrechungen als Spieler, Trainer, Co-Trainer und
Fitnesscoach beim SVCN tätig.


Gemeinsam mit dem bestehenden Trainer- und Funktionsteam wird Carstensen die
Mannschaft ab Januar auf die Rückrunde vorbereiten und soll schnellstmöglich den
Klassenerhalt eintüten.

Altengamme-Manager Philipp Mohr freut sich über die Verpflichtung von Ingo Carstensen. Foto: Bode

Manager Philipp Mohr: „Ich bin sehr froh, dass wir diese nun Personalie klären
konnten. Ingo und ich standen bereits vor einigen Jahren in Kontakt, damals kam ein
Engagement beim SVA leider nicht zustande. Umso glücklicher sind wir, dass er fortan
die Kommandos an der Seitenlinie geben wird. Nach der überraschenden Vakanz der
Trainerstelle war Ingo ein Wunschkandidat. Bereits zu Beginn unseres Austauschs hat
die Chemie gestimmt. Wir hatten einige, teils sehr lange Gespräche. Mit ‚Inge‘
bekommen wir jemanden, der genau weiß, wie ein Dorfclub funktioniert und worauf
es ankommt. Aber auch, wie man mit jungen Spielern arbeitet. Das war uns wichtig.
Menschlich wie sportlich passt es super, von daher planen wir gemeinsam eine
langfristige Zukunft. Nach einigen Jahren in der zweiten Reihe, in denen er viel
gelernt hat, scharrt er mit den Hufen. Ich habe in unseren Gesprächen gemerkt, dass
er brennt und richtig Bock hat. Das wird uns in der momentanen Situation guttun. Die
Verbesserung der sportlichen Lage steht nun über allem.“

"Die Aufgabe reizt mich tierisch", sagt Carstensen. Foto: Bode

Ingo Carstensen: „Das ist ein richtig gutes Match, wie man in der heutigen Tinder-Zeit
sagt. Die Aufgabe reizt mich tierisch, ich hatte den Verein immer so ein bisschen im
Auge. Kenne ja auch den ein oder anderen bereits aus gemeinsamen Curslacker
Zeiten. Ich habe unheimlichen Bock mit Flippo, Aki, Leon, dem weiteren Staff-Team
und natürlich der Truppe zusammenzuarbeiten. Ursprünglich komme ich ja auch aus
einem reinem Dorfclub in Löwenstedt, der Altengamme sehr ähnlich ist: Man kennt
sich, man schätzt sich, man unterstützt. Ehrlicher, ambitionierter Amateurfußball, bei
dem es nach dem Spiel auch mal ein paar Getränke geben darf. So habe ich es
kennen- und schätzen gelernt. Teamgeist, Kameradschaft, Leidenschaft – dann wird
man auch Erfolg haben. Das finde ich hier vor. Dazu hat die Mannschaft in den letzten
Jahren bewiesen, welche Qualität sie besitzt. Wichtig wird es jetzt aber erstmal sein,
möglichst schnell wieder zurück in die Erfolgsspur zu kommen und die nötigen Punkte
für den Klassenerhalt zu holen. Darum geht es trotz aller Euphorie erst einmal.
Deshalb heißt es ab Januar hart arbeiten. Erst dann können wir uns über den
nächsten Step Gedanken machen.“

Kommentieren