Bezirksliga

„Das letzte Puzzleteil?“ – De la Cuesta verstärkt HSC!

13. Juni 2022, 08:18 Uhr

Von li.: HSC-Manager Nazaret Kabasakaloglu, Sascha de la Cuesta, Tobias Rüpke, Muhammed Karakas, Cemil Yakut und Trainer Alexander Reckewell. Foto: HSC

Das dramatische Aus im LOTTO-Pokal-Achtelfinale beim krassen Underdog aus der Kreisklasse, dem FC Hamburger Berg (6:7 n. E.), gab dem Harburger SC den Rest. Bis zu jenem Zeitpunkt hielt die Elf von Chefcoach Alexander Reckewell in der Liga mit der überragenden Hausbruch-Neugrabener TS zumindest ansatzweise Schritt und hoffte nur auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters. Doch nach dem bitteren Pokal-Knockout gewann der HSC in der Liga nur noch zwei der sieben Spiele und musste sich am Ende mit dem dritten Tabellenplatz begnügen.

Sascha de la Cuesta streift sich in der kommenden Saison das Trikot des Harburger SC über. Foto: Verein

Wieder nichts mit dem zumindest leise anvisierten Aufstieg in die Landesliga. Stattdessen wird in der kommenden Spielzeit ein neuer Anlauf genommen! Und die Vorfreude auf das neue Spieljahr ist beim Harburger SC gleich in doppelter Hinsicht groß. Denn: Nach 18-monatiger Bauzeit wurde der neue Kunstrasenplatz am Rabenstein fertiggestellt und in Betrieb genommen. Die offizielle Platzeröffnung der Liga-Mannschaft erfolgt am 3. Juli um 17 Uhr mit einem Test-Kracher gegen den Hamburger Serienmeister TuS Dassendorf! Um möglichst viele Schaulustige anzulocken, ist der Eintritt frei.

"Dela" verstärkt den HSC

Mit dabei sein werden auch die Neuzugänge des HSC. Einer von ihnen trifft dann nämlich auf seinen Ex-Club: Mit der geballten Erfahrung von 258 Oberliga-Einsätzen (80 Tore) und als frisch gebackener Oberliga-Aufsteiger mit dem FC Türkiye zieht es Sascha de la Cuesta nun zum HSC! Im Jahr 2012 kickte „Dela“ ein halbes Jahr für Dassendorf – nun will er dem HSC zum nächsten „Step“ verhelfen. „Ich hatte ja schon immer Kontakt zu und mit ihm – und kenne ich noch aus meiner Türkiye-Zeit“, erinnert sich Trainer Alexander Reckewell. „Zudem spielt er ja auch bei uns bei Sparta HSC Futsal. Leider hat es nicht schon eher geklappt. Aber vielleicht sollte es so sein, dass er unser letztes Puzzleteil, was noch gefehlt hat, ist.“

Zwei weitere Neue - Verstärkung fürs Trainerteam

Die Neuzugänge (von li.): Sascha de la Cuesta, Tobias Rüpke und Muhammed Karakas. Foto: HSC

Das letzte Puzzleteil auf dem Weg zum Aufstieg? „Wir wollen besser abschneiden als letzte Saison“, entgegnet Reckewell mit einem Schmunzeln. Und vielleicht komplettieren Tobias Rüpke, der vom Landesligisten Harburger TB an den Rabenstein wechselt, und Muhammed Karakas (zuletzt FC Neuenfelde) das Konstrukt auf dem Weg dorthin. „Zwei weitere Neuzugänge werden noch kommen“, verrät Reckewell, der auch Unterstützung erhält. Denn Der einstige HSC-Torjäger Cemil Yakut verstärkt das Trainerteam und soll auf neuem Terrain für zusätzliche Impulse sorgen.

Nicht mehr mit an Bord sein werden Daniel Pereira und Leon Löffke. Das Duo kehrt zum SV Wilhelmsburg zurück. Während Routinier Marco Löffke eine Fußballpause einlegen wird.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren