Landesliga Hansa

Düneberg mit drei Neuen, einigen Rückkehrern – und „viel Potential“

07. Juni 2021, 12:07 Uhr

Der höherklassig erfahrene Julian Kerschke (li.) kehrt vom FSV Geesthacht zu seinem Jugendverein nach Düneberg zurück. Foto: Bode

„Lange Zeit ist es ruhig um unsere Liga gewesen“, aber im Hintergrund wurde „wie in den vergangenen Jahren still und heimlich an der neuen Saison gearbeitet“, lassen die Verantwortlichen des Düneberger SV verlauten. Nun sei der „Zeitpunkt gekommen, um einige Neuerungen bekannt zu geben“, so der Hansa-Landesligist in einer Pressemitteilung.

Tarik Cosgun hat sich fit gemacht und will wieder angreifen. Foto: Bode

Nach den bereits bekannt gewordenen Abgängen von Julian und Dennis Utecht (beide SV Hamwarde) werden weitere Spieler eine neue Herausforderung suchen. Bereits im Winter verließ Moyed Fathe Elghrari (ASV Hamburg) den DSV. Künftig werden auch Tolga Cosgun (eigene Zweite), Michel Siepelt (pausiert), Anil Karabey, Bismellah Aryobi und Kevin Hoffmann (alle Ziel unbekannt) nicht mehr der Liga-Mannschaft der Düneberger angehören. „Wir wünschen euch für eure sportliche und private Zukunft alles Gute und natürlich seid ihr bei uns am Silberberg stets herzlich willkommen.“

Kerschke kehrt zum DSV zurück

Doch wie heißt es so schön: „Wo sich eine Türe schließt, öffnet sich eine andere“, und so kommt man zu den Neuzugängen, „die fortan unser geliebtes DSV-Wappen auf der Brust tragen“ werden. Beginnen möchte man gleich „mit einem Hochkaräter und einem ehemaligen DSVer“ – denn: Julian Kerschke kehrt an den Silberberg zurück. „Juli kommt wieder nach Hause und wird unser Offensivspiel noch unberechenbarer machen“, ist man sich sicher. Aus der DSV-Jugend zog es Kerschke einst zu Concordia Hamburg. Über den VfL Lohbrügge, die TuS Dassendorf, den SV Curslack-Neuengamme und zuletzt den FSV Geesthacht finde er „endlich wieder den Weg in die Heimat“, freut man sich über die Qualitäten des „Flügelflitzers“.

Kerschke-Partner kommt auch, Cosgun greift wieder an

Nach einem längeren Auslandsaufenthalt stößt Lucas Gottschalg (re.) wieder zum DSV. Foto: Bode

Apropos Flügelspieler: „Ebenfalls vom FSV Geesthacht kommt Julis kongenialer Außenbahn-Partner Nico Koukoulis“, verpflichtet man gleich ein Duo vom Ost-Bezirksligisten. „Beide Spieler wollte ich schon lange in meinem Team haben. Ich bin sehr froh, dass es in diesem Anlauf endlich geklappt hat. ‚Juli‘ und Nico bringen ein enormes Tempo mit und werden uns nochmal einen weiteren Schritt nach vorne bringen“, sagt ein sehr glücklicher DSV-Coach Dennis Tornieporth, der sich auch darüber freuen kann, dass Ex-Profi Tarik Cosgun (u.a. VfB Lübeck, TuS Dassendorf, FC Süderelbe) nach einer längeren Pause zum DSV zurückkehrt.

Fabian Heidmann möchte nach längerer Verletzungspause wieder am Silberberg durchstarten. Foto: Bode

Tornieporth zur Rückholaktion: „Tarik ist auf dem besten Wege, zu seiner altem Form zurückzukehren. Sollte er weiter so hart an sich und seinem Fitnesszustand arbeiten, kann er in der kommenden Landesliga-Saison einer der Ausnahmespieler werden. Jeder weiß, was er kann und Tarik möchte nochmal angreifen. Wir freuen uns sehr, dass er sich fortan wieder voll auf den leistungsbezogenen Fußball fokussieren möchte und werden ihn dabei vollumfänglich unterstützen.“ Zudem stößt auch Lucas Gottschalg „nach einem längeren (beruflichen) Auslandsaufenthalt“ wieder zum Team. „Ebenfalls als Neuzugang kann man Fabian Heidmann werten. ‚Fabi‘ war durch eine langwährige Knieverletzung mehrere Monate außer Gefecht gesetzt. Seit geraumer Zeit ist er aber komplett schmerzfrei und auf dem besten Wege wieder einer der Eckpfeiler des Teams zu werden.“

"Transferbemühungen weitestgehend abgeschlossen"

Das glaubt auch Tornieporth: „Mit Lucas und ‚Fabi‘ kommen zwei absolute Leistungsträger der vergangenen Jahre zurück. Beide Spieler werden uns noch besser machen und den Konkurrenzkampf innerhalb des Teams nochmal anheizen. Ich bin mit dem aktuellen Kader sehr zufrieden und freue mich auf den Re-Start am kommenden Wochenende.“ Die Transferbemühungen seien „damit weitestgehend abgeschlossen. Außer es tut sich wider Erwarten eine außergewöhnliche Chance auf, dann werden wir natürlich nicht tatenlos zuschauen“, hält man sich ein Hintertürchen offen.

"Im neuen Kader steckt viel Potential"

Dennis Tornieporth hat gut lachen: Der Trainer des Düneberger SV sieht sein Team für die kommende Saison in der Landesliga Hansa gut gewappnet. Foto: Bode

„Aus unserem bestehenden Kader haben 17 Feldspieler und alle drei Torhüter ihre Verträge am Silberberg verlängert. Gepaart mit den drei externen Neuzugängen umfasst unser Kader am kommenden Samstag, zum Vorbereitungsstart, 23 Spieler“, sieht man sich gerüstet und gut aufgestellt. Letzteres gilt auch fürs Team ums Team, wo es eine Neuerung geben wird: Erstmals kann der DSV auf eine zukünftig dauerhafte physiotherapeutische Betreuung zurückgreifen. Abschließend befindet Thomas Nowottnick, Zweiter Vorsitzender der Düneberger: „Mit den oben genannten Verpflichtungen und unserem bestehenden Kader sind wir für die kommende Saison sehr gut aufgestellt und freuen uns nun darauf, dass es endlich wieder richtig losgeht. Im neuen Kader steckt viel Potential, lassen wir uns überraschen, wie erfolgreich sich das Team weiterentwickelt.“ 

Kommentieren