Oberliga

Ein Pokalsieger und Bayern-Widersacher für Concordia

19. Juli 2021, 10:12 Uhr

Jannis Niestädt (re.) posiert an der Seite von Cordis Co-Trainer und Ligamanager Jens Schadewaldt mit seinem neuen Dress. Foto: Verein

Das muntere Stühlerücken bei Concordia Hamburg geht weiter. Nach Keeper Johannes Höcker, Fatih Umurhan, Noor Al-Tamemy (alle BU), Hischem Metidji, Seyhmus Atug (beide VfL Lohbrügge), Vedat Düzgüner (Niendorfer TSV), Jannes Arndt (Eimsbütteler TV A-Bundesliga), Marc Bölter (Hansa Rostock A-Bundesliga), Ian-Prescott Claus (SC Victoria), Rick Hess (Heider SV), Ebenezer Utz (zuletzt BW Berlin) und Enock Hartwig (eigene U18) steht nun Neuzugang Nummer 13 in den Startlöchern…

Er ist frisch gebackener Pokalsieger und dürfte die Auslosung zur ersten DFB-Pokalrunde mit gemischten Gefühlen verfolgt haben. Denn: Der Bremer SV erwischte das (Alp-)Traumlos. Der übermächtige Rekordmeister vom FC Bayern München reist zum BSV. Für die Spieler des Vereins, der von dem in Hamburg bestens bekannten Benjamin Eta trainiert wird, geht damit wohl der größte Wunsch eines jeden Amateurfußballers in Erfüllung. Einer, der dann allerdings nicht mehr als Aktiver mit dabei sein wird, ist: Jannis Niestädt. Da es den 26-jährigen Innenverteidiger studienbedingt von Bremen nach Hamburg verschlägt, schlägt Niestädt seine Zelte künftig bei Concordia Hamburg auf.

„Er war maßgeblich für den Erfolg des Pokalsieges beim Bremer SV verantwortlich“, unterstreicht Cordi-Coach Frank Pieper von Valtier die Qualitäten des Defensivakteurs. „Wir freuen uns über eine richtige ‚Type‘ bei Concordia. Vor allem im Pokal hat Jannis bewiesen, beste Leistung abzurufen, wenn es um entscheidende Spiele geht. Darüber hinaus freuen wir uns auch, einen richtigen Typen für uns gewinnen zu können, der in die Kategorie Mentalitätsspieler passt.“ Ligamanager und Co-Trainer Jens Schadewaldt meint derweil: „Die Vermittlung nach Hamburg kam über seinen Trainer Benjamin Eta zustande. Wir sind sehr glücklich, dass es mit Jannis funktioniert hat. Jannis hat ambitionierte Ziele, genauso wie wir!“

Kommentieren