Bezirksliga Ost

Ein „waschechter Bergedorfer Jung“ für die „Elstern“

15. März 2021, 13:05 Uhr

Isaac Duah Hoffmann (re.) verstärkt den ASV Bergedorf 85. Foto: Bode

Null Punkte aus vier Spielen – den Saisonstart setzte der ASV Bergedorf 85 mächtig in den Sand. Und so wird vermutlich auch keiner der Verantwortlichen der inzwischen abgebrochenen Spielzeit 2020/21 auch nur eine Träne nachweinen. Vielmehr herrscht an den Sander Tannen nun so etwas wie Aufbruchsstimmung.

Mit Marc Gruber fand sich schnell ein neuer Cheftrainer beim Ost-Bezirksligisten, der das Vater/Sohn-Duo Jürgen und Patrick Paap bei den „Elstern“ beerbt hat. Freuen durfte sich Gruber unlängst über 22 Zusagen aus der aktuellen Mannschaft – und das trotz der sportlich zu jenem Zeitpunkt eher durchwachsenen Situation. Der Sportliche Leiter, Mario Meier, hatte ganze Arbeit geleistet. Lediglich Torjäger Benjamin Vermehren kündigte seinen Abschied an und wechselt zu Liga-Kontrahent SV Börnsen. Nun aber können die Bergedorfer ihren ersten Neuzugang verkünden: „Isaac Duah Hoffmann (24) wird in der kommenden Saison unsere Erste Herren-Mannschaft verstärken“, lassen die Verantwortlichen des ASV verlautbaren.

"Allein die Historie ist fast schon eine Rarität im Hamburger Fußball"

Duah Hoffmann war unter anderem schon für Curslack, Lohbrügge und den FC Bergedorf 85 aktiv. Foto: Bode

Der „Sechser“ war zuletzt beim VfL Lohbrügge II aktiv, verfügt aber auch schon über höherklassige Erfahrungen aus seinen Zeiten beim VfL Lohbrügge und FC Bergedorf 85 in der Landesliga sowie seiner ersten Herrenstation beim SV Curslack-Neuengamme in der Oberliga (2015/16). „Als waschechter Bergedorfer Jung kommt man eigentlich so gut wie gar nicht am ASV vorbei. Allein die Historie, die dieser Verein mit sich bringt, ist fast schon eine Rarität im Hamburger Fußball“, schwärmt Hoffmann von seinem neuen Verein. „Ich selbst hab‘ meine Anfänge bei ‚BeWe‘ (SV Bergedorf-West, Anm. d. Red.) gemacht und bin über Umwege nun wieder zurück in gewohnter Umgebung und freue mich auf die neue Aufgabe hier bei 85“, erklärt er auf der Vereinsseite – und führt aus: „Ich glaube, wenn ein Verein wie der ASV bei einem anfragt, überlegt man maximal eine Nacht und die Entscheidung steht.“

"Ich glaube, ich habe zwei Nächte gezählt"

Mit einem Schmunzeln entgegnet Sportchef Meier auf der Club-Homepage: „Ich glaube, ich habe zwei Nächte gezählt…“ Nichtsdestotrotz sei Isaac Duah Hoffmann „ein Top-Charakter mit viel Spielintelligenz. Ich freue mich, dass sich Isaac für uns entschieden hat, ein echt tolles Gespräch rundete er mit seiner Zusage ab.“ Der 24-Jährige sei „vielseitig einsetzbar und fühlt sich im defensiven Mittelfeld am wohlsten“.

Doch was waren im Endeffekt die Gründe für seine Zusage? Duah Hoffmann klärt auf der Vereinsseite auf: „Neben der Historie des Vereins haben mich die transparenten und offenen Gespräche mit den Verantwortlichen überzeugt, dieser Verein hat von der Infrastruktur alle Dinge, um sich wieder im Hamburger Fußball zu etablieren und hierbei möchte ich meinen Beitrag leisten“, verfolgt er ambitionierte Ziele mit dem Ost-Bezirksligisten.

Kommentieren