Bezirksliga 02

„Elstern“ beißen vergeblich gegen ETSV-Übermacht an

16. März 2022, 13:37 Uhr

ETSV-Goalgetter Klaas Kohpeiß trumpfte erneut als Doppeltorschütze auf. Foto: noveski.com

„Das war ein Sechs-Punkte-Spiel und ein Schritt in die richtige Richtung, um unserem Ziel näher zu kommen“, erklärte Jassi Huremovic, Trainer und Manager des ETSV Hamburg, nach dem 5:2-Erfolg im Spitzenspiel gegen den SC Vier- und Marschlande. Bereits in der Woche davor zwang der Primus der Bezirksliga-Staffel 2 den ärgsten Widersacher aus Barsbüttel mit 7:3 in die Knie. Die individuelle Qualität der Eisenbahner ist unbestritten und verspricht Tore am Fließband!

Damian Ilic schoss den ETSV früh in Führung. Foto: noveski.com

Am Dienstagabend musste der ETSV im Nachholspiel zum ASV Bergedorf 85. Die Voraussetzungen waren klar: Der unangefochtene Tabellenführer reiste zum Schlusslicht. Eine klare Sache? Von wegen! „Es war ein knappes Ding“, musste Huremovic anschließend eingestehen. „Der ASV hat voll dagegengehalten“, konstatierte er. Erst spät konnten die Eisenbahner die Kabine an den Sander Tannen beziehen – und dennoch schien es zunächst voll nach Plan zu laufen. In Folge einer Ecke brachte Damian Ilic den haushohen Favoriten in Front (15.). Danijel Suntic baute die Führung nach einer guten halben Stunde aus (27.).

ASV kommt dreimal zurück

Der einstige Oberliga-Spieler Pascal Asante-Sefa brachte den ASV Bergedorf nach seiner Einwechslung wieder auf 2:3 heran. Foto: Bode

Als dann auch noch der Oberliga-erfahrene ASV-Schlussmann Björn Garvs verletzungsbedingt ausschied, schien der Drops endgültig gelutscht. Doch die „Elstern“ wehrten sich nach Leibeskräften und kamen vor der Pause tatsächlich noch zum Anschluss durch Isaac Duah Hoffmann (35.). Allerdings stellte der in Top-Form befindliche Klaas Kohpeiß keine 240 Sekunden später den alten Abstand wieder her (39.).

Der langjährige Oberliga-Stürmer des FC Süderelbe und SC Victoria Hamburg, der in den beiden Spitzenspielen gegen die direkte Konkurrenz vier Tore und drei Assists verbuchte, legte kurz vor Ultimo seinen zweiten Treffer nach (81.). Und trotzdem wurde es noch einmal eng, da die Hausherren sowohl davor durch Pascal Asante-Sefa (71.) als auch danach durch Mika Knop (90.) jeweils verkürzten. Beide waren per Kopf nach einem ruhenden Ball zur Stelle. Schlussendlich blieb es aber beim knappen 4:3-Triumph für den Goliath beim David.

"Morgen fragt keiner mehr nach dem 'Wie' - da zählen nur die drei Punkte"

Geht der Blick bereits in Richtung Landesliga? Jassi Huremovic und der ETSV Hamburg marschieren in der Bezirksliga 2 einsam vorneweg. Foto: Bode

Huremovic‘ Fazit auf der Instagram-Seite des ETSV: „Bergedorf hat es ganz gut gemacht und hinten ein richtiges Bollwerk aufgebaut. Wir fangen blöde Tore nach Standards. Das ist natürlich ärgerlich.“ Aber: „Morgen fragt keiner mehr nach dem ‚Wie‘ – da zählen nur die drei Punkte. Wenn du aufsteigen willst, musst du diese Spiele gegen die ‚Kleinen‘ gewinnen.“ Das haben seine Eisenbahner getan und marschieren weiter im Höchsttempo Richtung Landesliga. Abschließend fand Huremovic aber noch lobende Worte für den Gegner: „Spielen die so weiter, werden die mit dem Abstieg nix zu tun haben.“ Der Rückstand aufs rettende Ufer wird allerdings immer größer...

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren

Aufstellungen

ASV Bergedorf 85

Noch keine Aufstellung angelegt.

ETSV Hamburg

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)