Kreisliga 9

Fast-Primus entlässt Coach nach 25 Jahren: Ceylan übernimmt GFSV!

19. November 2021, 09:08 Uhr

Turgut Ceylan ist neuer Cheftrainer beim ambitionierten Kreisligisten Groß Flottbeker SV. Foto: privat

Verkehrte Fußball-Welt an der Notkestraße: Mit 3:2 führte die Groß Flottbeker SV bis kurz vor Schluss gegen die SV Blankenese. Der Sprung an die Tabellenspitze in der Kreisliga-Staffel 9 war zum Greifen nah. Doch 120 Sekunden vor Ultimo spuckte Laurenz Schnoor mit seinem dritten Treffer der GFSV in die (Primus-)Suppe. Durch die Punkteteilung musste man sich in Groß Flottbek mit dem vierten Rang begnügen, der Platz an der Sonne, den aktuell der Rissener SV einnimmt, ist aber nur einen Zähler entfernt. Dennoch trennte sich der Verein nach dem Spiel von Vereins-Urgestein André Härtel, der sage und schreibe 25 (!) Jahre im Club tätig war!

Neuer Co-Trainer an der Notkestraße wird Ex-Lurup-Keeper Michael Wegner. Foto: privat

„Es stimmt. Hätte die Mannschaft das Spiel gewonnen, wären wir Tabellenführer gewesen“, weiß Mustafa Arslan, seit Sommer Fußball-Abteilungsleiter bei der Groß Flottbeker SV, kommissarischer Liga-Manager und Trainer der erfolgreichen Alten Herren, um die Situation – und die für Außenstehende ziemlich unerklärbare Entscheidung. Aber: „Es hat zwischenmenschlich nicht mehr funktioniert“, begründet Arslan den Schritt mit einem Bruch zwischen Mannschaft und Trainer. „Wir haben vorher schon versucht, die Wogen mit Gesprächen zu glätten und haben uns von Spielern getrennt. Trotzdem ist keine Ruhe eingekehrt.“ Auch die Zweite Mannschaft des Vereins habe nicht mehr mit der Ersten zusammenarbeiten oder „aushelfen“ wollen, so Arslan. Das solle sich künftig ändern. „Die Mannschaften sollen als Einheit auftreten und besser zusammen funktionieren. Wir wollen den Weg als Verein gemeinsam gehen und das Wir-Gefühl stärken.“

"Das Ziel haben wir André Härtel nicht zugetraut"

Deshalb habe man nun „einen Cut gemacht“, will „neue Wege gehen und alte Mauern durchbrechen“, spricht Arslan auf die 25-jährige Vereinstreue von Härtel an. „Wir waren gezwungen, eine neue Ausrichtung zu fahren. Das Ziel, welches wir verfolgen, haben wir André Härtel nicht zugetraut. Nichtsdestotrotz wissen wir um seine Verdiente für den Verein, bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg!“ Die Trennung vom langjährigen Chefcoach hat aber auch Konsequenzen nach sich gezogen. Fünf absolute Leistungsträger haben postwendend gekündigt. „Damit haben wir aber gerechnet und das auch in Kauf genommen“, macht Arslan keinen Hehl daraus.

Turgut Ceylan übernimmt, Wegner neuer "Co"

Mit Akif Tasdanoglu, dem Trainer der Zweiten Herren, soll es künftig wieder eine enge Zusammenarbeit geben. Foto: privat

Ein Nachfolger für den „Geschassten“ ist auch schon gefunden: Turgut Ceylan, der auf eine lange Trainerlaufbahn zurückblicken kann und unter anderem beim DSC Hanseat, Inter Hamburg, 1. FC Eimsbüttel, Farmsener TV, SV Lohkamp und TBS Pinneberg tätig war, übernimmt die Geschicke an der Notkestraße. „Er war auf dem Markt und bringt viel Erfahrung mit“, setzt Arslan zudem darauf, dass Ceylan Inhaber der B-Lizenz ist. Neuer Co-Trainer bei der GFSV wird Michael Wegner, der bis zuletzt als spielender Torwart-Trainer beim SV Lurup in der Bezirksliga tätig war. Ziel sei es, „die Mannschaft in dieser Saison zu stabilisieren“. In der kommenden Spielzeit wolle man dann „mit einer gestandenen Mannschaft und einer neuen Philosophie um den Aufstieg mitspielen“, so die Ambitionen.

"Das Denken des Vereins entspricht auch meiner Philosophie"

GFSV-Vorstand Ali Karaduman (li.), Liga-Trainer Turgut Ceylan, Co-Trainer Michael Wegner, Reserve-Coach Akif Tasdanoglu und Abteilungsleiter Mustafa Arslan. Foto: privat

Ceylan selbst erklärt uns gegenüber: „Nach ersten Sondierungsgesprächen und der Vorstellung des Konzeptes sowie den Zielen des Vereins, passte das wie die Faust aufs Auge. Es entspricht auch meiner Philosophie, wie der Verein denkt und künftig auftreten will als Gemeinschaft, als Einheit. Ich bedanke mich beim Vorstand und Abteilungsleiter für das entgegengebrachte Vertrauen und hoffe auf eine erfolgreiche sowie gute Zusammenarbeit – und natürlich darauf, dass hier etwas zusammenwachsen kann!“

Wer den ambitionierten Kreisligisten dabei unterstützen will, könne sich direkt mit Mustafa Arslan in Verbindung setzen (Rufnummer: 0176-48565700). „Wir suchen noch Verstärkungen auf allen Positionen!“ Auch Neucoach Ceylan hofft darauf, den einen oder anderen ehemaligen Weggefährten aus alten Zeiten von einem sportlichen Engagement in Groß Flottbek überzeugen zu können.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren