Landesliga

Fix: Krause bleibt Vickys U23-Coach – Zwölf Neue, drei Abgänge!

09. Juni 2022, 10:00 Uhr

Joshua Krause setzt seine Arbeit als Cheftrainer bei der U23 des SC Victoria Hamburg auch in der kommenden Saison fort. Foto: noveski.com

Zweimal gelang dem SC Victoria II in den vergangenen Jahren als jeweiliger Meister der Bezirksliga Nord (2013/14 und 2015/16) der Aufstieg in die Landesliga. Beide Male konnte die Hoheluft-Reserve den direkten und unmittelbaren Wiederabstieg nicht verhindern. Dem Ruf als Fahrstuhlmannschaft verschrien, setzte die U23 des SCV in dieser Saison zum Trotz ein ganz dickes Ausrufezeichen. In der starken Landesliga-Staffel 3 belegte die Equipe von Jung-Coach Joshua Krause einen herausragenden dritten Tabellenplatz – eine echte Duftmarke!

Für Krause und seine SCV-U23 gilt es, den starken dritten Tabellenplatz zu bestätigen. Foto: noveski.com

Im Gespräch mit uns Mitte April verriet Krause, dass man an der Hoheluft „den eingeschlagenen Weg fortsetzen“ werde – nur die Trainerfrage war zu jenem Zeitpunkt noch ungeklärt. „Meine Gespräche stehen noch aus, ich fühle mich aber sehr wohl im Verein, die infrastrukturellen Bedingungen sind hervorragend und ganz nebenbei habe ich noch eine Mannschaft, die mir unglaublich viel Spaß macht und deren Entwicklung noch nicht zu Ende ist. Da muss schon was passieren...“, ließ Krause seine Zukunft vor gut anderthalb Monaten noch ein Stück weit offen.

Nun aber kann auch er Vollzug melden. Genauer gesagt: Joshua Krause setzt seine Arbeit bei der U23 des SC Victoria Hamburg fort! „Das, was wir hier in so kurzer Zeit geschafft haben, ist wirklich unglaublich. Natürlich stellt man sich selbst dann auch die Frage, was meine Ziele für die kommende Saison sind. Nicht nur die Jungs wollen das Bestmögliche aus sich herausholen, das gilt für uns Trainer ja genauso“, erklärt er – und fügt an: „Es gab ein, zwei Optionen im Sommer, die ich hätte machen können – sowohl innerhalb als auch außerhalb Hamburgs. Letztendlich habe ich aber auf mein Bauchgefühl gehört und gesagt, dass mein Weg hier weitergehen wird.“

Suche nach einem weiteren "Co" läuft - Drei Abgänge

Durch starke Leistungen hat sich Charles Kouakou führ höhere Aufgaben empfohlen. Ihn zieht es zum HSV III in die Oberliga. Foto: noveski.com

Man dürfe „neben den ganzen positiven Aspekten auch nicht vergessen, dass das ja auch meine erste Herrensaison war und ich gemeinsam mit den Jungs ebenfalls Einheit für Einheit weiter lerne. Dazu fühle ich mich sehr wohl bei Vicky und die Jungs machen richtig Spaß, in jedem Training und in jedem Spiel. Darüber hinaus agieren wir in einem Verein, der einem hervorragende Rahmenbedingungen bietet, sich komplett entfalten zu können. Das findet man selten in Hamburg“, unterstreicht der 27-Jährige, der aber noch auf der Suche nach einem weiteren Co-Trainer ist.

Bezüglich nächster Saison müsse „man schauen, wer letztendlich auch in unserer Liga landet“. Fakt ist jedenfalls, dass die Vicky-U23 mit Lionel Lingani (Eimsbütteler TV), Charles Kouakou (Hamburger SV III) und Emmanuel Osei (Ziel unbekannt) drei Stammspieler verloren hat. „Ich gehe dennoch schon davon aus, dass unser Kader nächstes Jahr stärker sein wird als dieses Jahr, erwarte die möglichen Landesligen aber deutlich anspruchsvoller“, so Krause, der den Fokus daher weiterhin und wie gehabt auf folgende Aspekte legen will: „Ausbilden, entwickeln und sportlich das Beste herausholen. Und am Ende sehen wir, wo wir landen.“

Fünf Spieler werden hochgezogen - Sieben externe Zugänge

Vincent Ermisch verfügt über die Erfahrung von 91 Oberliga-Einsätzen und kehrt nach einer Fußballpause zu Vicky II zurück. Foto: KBS-Picture.de

Wirft man einen Blick auf die Neuzugänge, sei der „Weg auch weiterhin klar ersichtlich“, meint der Übungsleiter – und geht anschließend ins Detail: „Wir ziehen mit Luis Lodigkeit, Phil Olbrisch, Torben Borzym, Ole Wenner und Paul-Joel Thiele insgesamt fünf Talente aus der eigenen U18 hoch. Dazu stoßen mit Bela Bertram aus der U18 des USC Paloma und Isak Fieberg von Eintracht Norderstedt II zwei hochveranlagte externe Außenspieler zu uns. Das wird unser ‚Talentepool‘ sein mit Jungs, die extrem viel mitbringen, aber eben kaum oder noch gar keinen Herrenfußball kennen.“ Ebenfalls neu an der Hoheluft: „Mit Jason Döhler kommt ein Stürmer von Hansa 11, der vorne mit Tempo und vielen tiefen Läufen für Probleme sorgen wird und bereits Landesliga gespielt hat. Ihn kombinieren wir mit Lewis Herrmann-Trentepohl vom ETV.“

Erfahrenes Duo "soll die jungen Wilden anleiten"

Doch damit nicht genug. „Im Zentrum wird uns Jan Matthees vom SV Ippensen verstärken. Er hat mit 19 Jahren bereits ein komplettes Herrenjahr bei einer ‚Top-Drei-Bezirksliga‘ als unangefochtener Stammspieler hinter sich. Erfahrung bekommen wir mit Markus Renner und Vincent Ermisch in der Innenverteidigung. Beide Jungs haben bereits mehrere Jahre hoch gespielt und sollen die jungen Wilden anleiten.“ Während Ermisch, der auch schon für die Liga-Mannschaft des SCV aktiv war und insgesamt 91 Oberliga-Einsätze in seiner Vita stehen hat, nach einer Fußballpause auf den Platz zurückkehrt, wechselt Renner aus der Hessenliga in die Hansestadt.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren