Furioses Quickborn-Derby geht an den FCQ!

TuS-Aufholjagd wird nicht belohnt

21. September 2015, 15:40 Uhr

Eim umkämpftes Derby mit später und vergeblicher Aufholjagd. Foto:Claus Bergmann!

Am achten Spieltag der Kreisliga 8 kam es zum brisanten Aufeinandertreffen der beiden Quickborner Mannschaften. Gespielt wurde im Holstenstadion des TuS, was für den FCQ allerdings kein Hindernis darstellte, einen – alles in allem – verdienten Sieg einzufahren. Das Ergebnis von 3:4 scheint auf den ersten Blick auf eine enge Partie hinzuweisen. Dem war aber nicht so. Die orange-schwarz-gekleideten Gäste führten nach einer Stunde mit 4:0 und schalteten in der Folge einige Gänge zurück. Das Aufbäumen des TuS kam zu spät und änderte nichts an der Tatsache, dass die Ketelsen-Kicker mit Recht das Stadtderby für sich entschieden.

Der Tabellenachte legte los wie die Feuerwehr. Die Hausherren waren noch gar nicht richtig im Spiel, als sie bereits das erste Gegentor hinnehmen mussten (5.). Alexander Keck sorgte für die frühe Führung. Zehn Zeigerumdrehungen später war erneut Keck zur Stelle und schnürte somit seinen Doppelpack. Ein perfekter Start in die Partie, die die FC-Überlegenheit widerspiegelte. Weitere Einschussmöglichkeiten wurden liegen gelassen – blieb jedoch ohne Folgen, denn der TuS kreierte lediglich zwei ungefährlichen Chancen. Somit blieb es bis zum Pausenpfiff beim 2:0 für den 1.FC. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste munter weiter. Steven Schönfeld erhöhte in der 55. Spielminute auf 3:0, Marko Mlinac in der 61. gar auf 4:0. Ab dem Zeitpunkt ließ der 1.FC Quickborn die Zügel etwas schleifen und genehmigten dem Gegner mehr Spielanteile und Räume zum Kombinieren.

Den Anschlusstreffer erzielte Baris Ayik (70.), ehe Hakan Alcelik auf 2:4 stellte. TuS-Kapitän Torge Sellmer war es letzten Endes der letzte Torschütze des Tages, als er den 3:4-Endstand besorgte. Auch wenn es am Ende noch knapp wurde, ging dieses Derby ganz klar an die Quickborner, die nun auf dem dritten Tabellenplatz rangieren. Yilmaz‘ Fazit zum Spiel: „Der 1.FC Quickborn hat sich immer bis zur Mittellinie zurückgezogen und hat uns das Spiel machen lassen. Damit konnte unsere junge Truppe nicht umgehen. Daraus resultierten viele unnötige Ballverluste. In der zweiten Hälfte haben wir alles versucht, dennoch knapp verloren. Schade! Auf uns wartet nun die nächste schwere Aufgabe in Schnelsen.“ Abschließend betonte Yilmaz: „Am Ende war es ein verdienter Auswärtssieg für den 1. FC Quickborn.“

Das Quickborner Derby in Bildern: Claus Bergmann!

Kommentieren