Futsal

HSV-Panthers reichen Bundesliga-Bewerbung ein

01. April 2021, 14:26 Uhr

Die HSV-Panthers wollen an der Futsal-Bundesliga teilnehmen. Foto: KBS-Picture.de

Im September 2019 beschloss der DFB-Bundestag die Einführung einer Futsal-Bundesliga zur Spielzeit 2021/22. Der Hamburger SV will mit den HSV-Panthers an der neugegründeten Liga teilnehmen, wie man in der Pressemitteilung verlauten lässt.

Der Hamburger Sport-Verein e.V. hat zum 1. April 2021 fristgerecht die Bewerbung der HSV-Panthers für die neugegründete Futsal-Bundesliga eingereicht. Diese wird zur kommenden Spielzeit 2021/22 vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingeführt und soll planmäßig im September dieses Jahres starten.

„Die Einführung der Futsal-Bundesliga ist ein absolut notwendiger Schritt zur Weiterentwicklung der Sportart in Deutschland“, betont Tobias Lietz, Teamleiter Spitzensport im HSV e.V., und führt aus: „Wir sind zuversichtlich, ab September 2021 Futsal auf Bundesliga-Niveau in Hamburg und beim HSV erleben zu können – sofern es der weitere Verlauf der Corona-Pandemie zulässt. Natürlich müssen wir uns zunächst auch sportlich für die Liga qualifizieren. Hier bin ich jedoch sehr optimistisch, dass wir dieses Ziel erreichen.“

Die Futsaler des HSV belegen aktuell den ersten Tabellenplatz in der Regionalliga Nord, in welcher der Spielbetrieb derzeit coronabedingt ruht. Die zwei bestplatzierten Teams qualifizieren sich für die Teilnahme an der Futsal-Bundesliga, in der insgesamt zehn Mannschaften um den deutschen Meistertitel spielen werden. Ob die unterbrochene Regionalliga-Saison 2020/21 fortgesetzt werden kann, hängt von der weiteren Entwicklung der Coronavirus-Situation ab.

Kommentieren