„Ich will wieder Torschützenkönig werden!“

Kicker des Monats: Aytac Erman / FC Teutonia 05

13. September 2016, 10:09 Uhr

Mit neun Toren in vier Partien konnte der Torschützenkönig des letzten Jahres, Aytac Erman, bisher auf sich aufmerksam machen. Doch er möchte noch mehr: "Ich möchte wieder Torschützenkönig werden!" Foto: noveski.com

Für Aytac Erman ist es schon fast Routine. Zum bereits zweiten Mal wird ihm die Ehre zu teil, zum „Kicker des Monats“ gekürt zu werden. Der Torschützenkönig der vergangenen Hammonia-Saison, als er sich mit 33 Buden knapp vor „Toni“ Ude behauptete (31), verließ den Wedeler TSV trotz des Oberliga-Aufstieges und heuerte beim FC Teutonia 05 an. Die erste Zwischenbilanz: neun Treffer in den ersten vier Partien! Sportchef Bert Ehm dazu in gewohnt trockener Art und Weise: „Wir haben ihn ja nicht umsonst hierher geholt!“

Er ist zwar erst 27 Jahre jung – doch Aytac Erman hat bereits eine ganze Menge erlebt. Nach Jugendstationen beim FC St. Pauli und Altona 93 schaffte er 2008 den Sprung in den Herrenbereich – und das gleich zum SC Victoria. Sein damaliger Trainer: Bert Ehm. „Aytac war gerade 18 Jahre jung. Man konnte schon erkennen, dass er über besondere Qualitäten verfügt.“ Nach zwei Jahren an der Hoheluft wagte Erman den Sprung in die Türkei. Dort tingelte er drei Jahre lang von Verein zu Verein, ehe es ihn zurück in die Hansestadt verschlug. „Er wollte Profi werden – aber ihm erging es eigentlich so wie allen anderen Spieler, die in die Türkei gehen: Sie kommen relativ schnell wieder zurück“, nimmt Ehm kein Blatt vor den Mund. Über den FC Elmshorn, TBS Pinneberg und Wedel kehrte der Torjäger schließlich zu seinem damaligen Chefcoach – nun in anderer Funktion tätig – zurück.

"Ich bin mit dem Ziel, in die Oberliga aufzusteigen, zu Teutonia gekommen"

„Er ist ein ganz wesentlicher Teil dieser Mannschaft und strotz nur so vor Selbstbewusstsein. Wenn er vorher sagt, er macht zwei Tore, dann macht er sie häufig auch“, witzelt Ehm und fügt an: „Er passt sich sehr gut an, ist voll integriert.“ Erman selbst nimmt die Auszeichnung wohlwollend zur Kenntnis: „Grundsätzlich freut man sich immer, wenn man für die Leistung, die man bringt, belohnt und ausgezeichnet wird. Deshalb ist es schon etwas Besonderes.“ Allerdings hat er mittlerweile schon so viele Stationen hinter sich und Erfolge gefeiert, dass es langsam zur Gewohnheit wird. Die Chance, mit Wedel in Hamburgs höchster Spielklasse zu spielen, tauschte er gegen einen Wechsel an die Kreuzkirche ein, wo dasselbe Vorhaben angestrebt wird. „Ich bin mit dem Ziel, in die Oberliga aufzusteigen, zu Teutonia gekommen. Das hat für mich oberste Priorität – und das ist das, was wir alle erreichen wollen! Der Verein hat dafür viel investiert.“

"Das Wichtigste ist Spaß am Fußball zu haben"

Der Saisonstart verlief dementsprechend nach Maß. Die Gegner wurden vom „Überteam“ der Liga reihenweise abgefertigt. In den ersten fünf Spielen, die allesamt gewonnen wurden, erzielte man im Schnitt 5,4 Tore pro Partie! „Die Mannschaft ist relativ euphorisch. Wir haben viele individuell starke Spieler, mit denen es eine Menge Spaß bringt, zusammen Fußball zu spielen. Ich mag es sehr, wenn ich mit Leuten zusammenspiele, die die Gedankengänge des Fußballs beherrschen – und das tun diese Jungs hier. Dann bringt es umso mehr Spaß.“ Seine persönlichen Ziele mit 05: „Ich möchte wieder Torschützenkönig werden! Das Wichtigste ist aber, verletzungsfrei zu bleiben und Spaß am Fußball zu haben.“

Kommentieren