Futsal

Jos van Gerven wird neuer Trainer der HSV-Panthers

16. Juni 2022, 08:34 Uhr

Mohamed Labiadh (re.), Spieler und Sportlicher Leiter der HSV-Panthers, freut sich über einen neuen Cheftrainer. Foto: KBS-Picture.de

Ein bekanntes Gesicht kehrt zurück in die Hansestadt: Jozef „Jos“ van Gerven übernimmt ab der kommenden Saison das Amt des Chef-Trainers bei den Bundesliga-Futsalern des Hamburger SV. Bereits von 2016 bis 2017 war der gebürtige Niederländer Coach der Rothosen und feierte mit dem Erreichen der Elite-Runde in der Futsal-Champions League (Top-16 Europas) den bislang größten Erfolg eines deutschen Teams in einem europäischen Wettbewerb. Zudem stand der 54-Jährige bereits beim FC Eindhoven, Bayer Uerdingen und den Panthers Köln an der Seitenlinie. Gemeinsam mit Michael Meyer, der als spielender Co-Trainer fungiert, leitet van Gerven in Zukunft die Geschicke der HSV-Panthers. 

„Ich freue mich sehr, nach fünf Jahren zurück zu sein und möchte an meine erfolgreiche Zeit anknüpfen“, sagt Jos van Gerven. „Einige Spieler von damals sind immer noch dabei. Gemeinsam als Team wollen wir uns ab Juli bestmöglich vorbereiten, um unsere gesteckten Ziele zu erreichen.“


„Mit Jos konnten wir einen langjährigen und erfahrenen Futsal-Trainer verpflichten, der sowohl menschlich als auch sportlich perfekt in unser Anforderungsprofil passt“, so Mohamed Labiadh, Sportlicher Leiter der HSV-Panthers. „Es ist ein weiterer Schritt in Richtung Professionalisierung der sportlichen Strukturen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Kader bleibt zusammen - Zwei Neuzugänge

Unlängst erst gaben die Verantwortlichen der Bundesliga-Futsaler bekannt, dass man bei den HSV-Panthers auf Kontinuität setzt und auch in der kommenden Saison auf den bisherigen Kader zurückgreifen könne. „Neben den deutschen Futsal-Nationalspielern Ian-Prescott Claus, Michael Meyer, Dennis Öztürk und Onur Saglam tragen auch Ermin Balic, Bünyamin Bulanik, Yalcin Ceylani, Hassan Kashefi, Finn Hanke, Komeil Heideri, Mohamed Labiadh, Boris Lastro, Nikola Stankovic, Nico Zankl und Sid Ziskin weiterhin die Raute auf der Brust. Neu dazu stoßen mit Filip Joost (vorher: WAKKA Eagles Futsal) und Jassin John Zabihi (vorher: USC Paloma Fußball) zwei dribbelstarke Offensivspieler, die das Team punktuell verstärken sollen“, hieß es.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Jungs alle an Bord bleiben und können es kaum erwarten, dass die Sommerpause vorbei ist und wir wieder angreifen dürfen“, wurde Mohamed Labiadh, Sportlicher Leiter der HSV-Panthers, zitiert. „Für die kommende Saison sind wir gut aufgestellt. Durch den größeren Kader können wir besser auf mögliche Ausfälle reagieren.“

Kommentieren