Landesliga Hansa

Nach Curslack-Abschied: Ein verlorener Sohn kommt nach Hause

18. November 2022, 11:50 Uhr

Oliver Schubert verstärkt das Funktionsteam beim FC Voran Ohe. Foto: Bode

Das Funktionsteam beim FC Voran Ohe bekommt Zuwachs und begrüßt ein neues, aber zugleich auch altes Gesicht. In einer Pressemitteilung verkündet der Hansa-Landesligist: „Durch die Übernahme der Spartenleitung Fußball im Mai 2022 durch den Teammanager Daniel Schmitt ergaben sich bei der Betreuung der Ligamannschaft einige Lücken, die weiterer Hilfe benötigten. Diese Lücken konnten wir nun adäquat schließen. Mit Oliver Schubert stößt ein alter Bekannter in unser Team und wird uns ab sofort zur Verfügung stehen.“

Zuletzt war Schubert bis zum Sommer beim Oberligisten SV Curslack-Neuengamme als Liga-Manager tätig. Nach sieben Jahren am Gramkowweg nahm „Schu“ seinen Hut und pausierte seither. „Mit den Worten ‚Ich freue mich, wieder zu Hause zu sein und mich für die Mannschaft und den Verein einzubringen‘, hat sich ‚Olli‘ bereits der Mannschaft vorgestellt. Und das kommt nicht von ungefähr. Olli blickt auf 21 Jahre Voran Ohe zurück, in denen er als Spieler bereits mit den Vätern einiger heutiger Kaderspieler zusammen gekickt sowie als Betreuer und später als Manager auch die Geschicke der Ligamannschaft gelenkt hat. Nach dem Aufstieg in die Landesliga verschlug es ihn für einige Jahre nach Curslack-Neuengamme in die Oberliga.“

Schubert werde am Amselstieg „gemeinsam mit Daniel Teil eines Tandems, das die kommenden, herausfordernden Aufgaben gemeinsam angehen und zusammen mit dem Trainerteam die stetige Weiterentwicklung unseres jungen Kaders vorantreiben wird“, heißt es in der Mitteilung.

"Es war für mich keine Frage, dem Verein zu helfen"

Nach seinem Abschied beim SVCN kehrt Schubert heim. Foto: FCVO

Auf Nachfrage verrät uns Schubert, dass er „eigentlich erstmal nichts machen“ wollte, obwohl es „Anfragen aus der Ober- und Landesliga“ gab. „Da ich eine 21-jährige Vergangenheit bei Ohe habe, dort ab der A-Jugend jahrelang selbst gespielt und dann unter anderem mit ‚Knullov‘ (Alexander Knull, Liga-Manager bei der TuS Dassendorf; Anm. d. Red.) eine extrem tolle Zeit hatte, war es für mich keine Frage, dem Verein zu helfen.“ Daniel Schmitt, Lars Gawel und der Förderverein seien schon „vor ganz langer Zeit an mich herangetreten, wann ich denn wieder ‚nach Hause‘ komme. Da ich mich in Curslack aber sehr wohl fühlte, habe ich immer gesagt: ‚Irgendwann mal, aber jetzt nicht‘.“

"Freue mich auf viele weitere schöne Momente"

Nachdem er im Sommer bei Curslack aufgehört habe, seien oben genannte Personen „in den letzten Wochen sehr hartnäckig“ geblieben, so Schubert mit einem leichten Schmunzeln. „Daniel hat ja bisher alles alleine gemacht und der Verein möchte sich bereiter aufstellen. Wir werden die Aufgaben rund um die Ligamannschaft gemeinsam bearbeiten, das Trainerteam entlasten, Spielergespräche zusammen führen und das Drumherum weiter ausbauen.“ Viele ehemalige Weggefährten - darunter Lars Gawel, Mark Suhk und Christoph Schulz, um nur einige zu nennen - engagieren sich bereits im Verein und „dann fällt es einem natürlich leichter, dort ebenfalls mit anzupacken.“

Ein weiterer Aspekt: „Ich kenne das Trainerteam natürlich schon aus Curslacker Zeiten sowie einen Großteil der Mannschaft und freue mich darauf, meine Erfahrung mit einzubringen. Ich wohne in Ohe und bin innerhalb von zwei Minuten am Sportplatz. Ich habe so viele schöne Momente in Ohe erlebt und freue mich auf viele weitere“, so Schubert abschließend.

Kommentieren