Oberliga

Nach Harnik: TuS Dassendorf verpflichtet Ex-HSV-Profi Zhi-Gin Lam!

29. Januar 2021, 04:48 Uhr

Ex-HSV-Profi Zhi-Gin Lam (re.) - hier gegen den ehemaligen Dortmunder Neven Subotic - wechselt zur TuS Dassendorf. Foto: KBS-Picture.de

Mit der Verpflichtung von Martin Harnik, der sage und schreibe 240 Bundesliga-Spiele für den SV Werder Bremen, VfB Stuttgart und Hannover 96 absolvierte und zuletzt für den Hamburger SV aktiv war, sorgte die TuS Dassendorf für den jüngsten, viel beachteten Transfer-Coup. Nun hat der Hamburger Serienmeister den nächsten „Kracher“ an Land gezogen. Denn: Nach unseren Informationen wechselt Zhi-Gin Lam, der für den HSV ganze 20 Mal in der Bundesliga auflief und zuletzt in Hongkong gegen den Ball trat, an den Wendelweg!

Bis sage und schreibe 2024 hat Zhi-Gin Lam bei der TuS Dassendorf unterschrieben. Foto: Verein

„Der Bergedorfer Jung und ehemalige Bundesligaspieler Zhi-Gin Lam wird ab sofort für unsere Farben auflaufen und hat einen Vertrag bis 2024 unterschrieben“, verkündet die TuS Dassendorf den nächsten Transfer-Hammer. „Nach seinen ersten fußballerischen Schritten im Jugendbereich beim VfL Lohbrügge und SV Nettelnburg/Allermöhe wechselte Zhi-Gin 2005 in die Jugendabteilung des HSV und durchlief dort sämtliche Jugendteams der Rothosen, bevor er zur Saison 2010/11 festes Mitglied der U23 des HSV wurde.“ Doch: „Seine Karriere ging weiter steil bergauf: Am 29.September 2011 stand Zhi-Gin bei seinem Bundesligadebüt beim 2:1-Auswärtssieg gegen den VfB Stuttgart in der Startelf und erhielt für seine Leistung ‚Lob von allen Seiten‘.“

Lam trifft gegen Lewandowski, Aubameyang und Co.

Am 14. September 2013 erzielte Lam sein einziges Bundesliga-Tor für den HSV, als er das Team des damaligen Trainers Thorsten Fink bei der 2:6-Pleite gegen einen übermächtigen BVB zwischenzeitlich mit einem Traumtor auf 1:2 herangebracht hatte. Gegen den Weltklasse-Sturm um Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang war an jenem Tag aber kein Kraut gewachsen. Dennoch war Lam anschließend notenbester Spieler beim HSV – trotz der herben Niederlage. 


Nach 20 Bundesligaspielen für die „Rautenträger“ wechselte Lam zur Saison 2014/2015 für zwei Jahre zum Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth. „Es folgte der Schritt in die Hong Kong Premier League zu Kitchee SC, wo Zhi-Gin 2016/2017 und 2017/2018 jeweils das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg holte. Nach weiteren zwei Jahren bei R&F (Hong Kong) geht es nun zurück nach Deutschland in das schönste Dorf der Welt nach Dassendorf“, heißen die „Wendelwegler“ ihren Neuzugang herzlich willkommen.

"Von seinen mega Qualitäten und internationalen Erfahrungen das Maximale mitnehmen"

Zhi-Gin Lam (re.) versucht, dem einstigen Hoffenheimer Kevin Volland den Ball abzuluchsen. Foto: KBS-Picture.de

Klar, dass auch Trainer Jean-Pierre Richter bei der Vita ins Schwärmen gerät: „Ich freue mich riesig, dass Zhi-Gin seine fußballerische Zukunft in Dassendorf und damit bei uns sieht. Er kennt bereits einige Jungs sowie Jan (Sportchef Schönteich, Anm. d. Red.) – und wir werden ihn schnellstens ins Team integrieren, damit wir von seinen mega Qualitäten und der internationalen Erfahrungen das Maximale auf unseren Weg mitnehmen. Hoffentlich können wir dies bald machen und ihn zeitnah das erste Mal für uns auflaufen sehen. Er ist ein super Neuzugang und ich freue mich, ihn in unserem Team begrüßen zu können.“

"Dieser Transfer macht die Ungeduld noch größer"

Immer eng dran am Mann: Zhi-Gin Lam (re.) bewacht Eric-Maxim Choupo-Moting - und wird künftig in der Oberliga auflaufen. Foto: KBS-Picture.de

Nicht minder begeistert ist Sportchef Jan Schönteich, der Zhi-Gin Lam „bereits seit seiner B-Jugend-Zeit beim HSV kennt“. Und zwar deshalb, weil Lam „in der Vorbereitung gelegentlich beim von mir trainierten SCVM mittrainierte, wo auch sein Cousin spielte“, wie Schönteich erklärt – und sich sicher ist: „Was ein netter Kerl, der wird wie die Faust auf das berühmte Auge in unser Team und unser Dorf passen.“ Währenddessen betont Liga-Manager Alexander Knull: „Natürlich vermissen wir alle aktuell die Zeit auf dem Platz und in der Kabine. Dieser Transfer macht die Ungeduld aber noch ein Stück weit größer. Wir sind extrem glücklich, dass Zhi-Gin ab sofort in unserem Trikot aufläuft und sich langfristig an uns gebunden hat.“

Kommentieren