Regionalliga Nord

Neuer Schlussmann: Schuchardt fliegt an die „Kreuze“

21. Mai 2021, 14:45 Uhr

Malte Schuchardt (Mi.) wechselt von der U23 des FC St. Pauli zum FC Teutonia 05. Foto: noveski.com

Die Ziele sind klar definiert – der FC Teutonia 05 will hoch hinaus. Um in der kommenden Saison einen neuerlichen Anlauf zu nehmen und gleichzeitig den nächsten Angriff auf einen der Top-Plätze in der Regionalliga Nord zu starten, geht das Aufrüsten an der Kreuzkirche weiter. Nach den Verpflichtungen von Nico Matern (VfB Oldenburg), Mats Facklam (SV Eichede), Marcel Andrijanic (SV Drochtersen-Assel), Gianluca Przondziono (Preußen Münster) und George Kelbel (Krabi FC/Thailand) steht nun der nächste Akteur in den Startlöchern!

Schuchardt unterschreibt den Kontrakt bei den "Kreuzkirchlern". Foto: Teutonia 05

Er war in der Jugend für Hansa Rostock und Holstein Kiel aktiv, schaffte bei den „Störchen“ auch den Sprung in die Zweite Mannschaft – und schloss sich dann dem VfB Lübeck an. Dort kam Malte Schuchardt in der Saison 2018/19 zu acht Einsätzen, ehe es ihn im vergangenen Sommer vom frisch gebackenen Drittliga-Aufsteiger von der Lohmühle zum FC St. Pauli II zog. Bei den „Kiezkickerchen“ hütete der 22-Jährige zweimal den Kasten – unter anderem im Derby gegen die U21 des HSV (1:1). Nach einer frühen Verletzung von Jesper Heim rückte der gebürtige Rostocker zwischen die Pfosten und hielt mit starken Paraden den Punkt fest.

"Freue mich auf einen Traditionsverein wie Teutonia"

Nun aber geht der 22-Jährige einer neuen Herausforderung nach: Malte Schuchardt schließt sich dem FC Teutonia 05 an und bildet künftig mit Yannick Zummack ein starkes Torhüter-Duo! „Verstärkung von den Kiezkickern“, vermelden die Teutonen – und bestätigen den Transfer: „Malte Schuchardt wechselt von der U23 des FC St. Pauli an die ‚Kreuze‘. Der Torhüter kommt aus der Jugend von Hansa Rostock und war vor seiner Zeit auf St. Pauli bei Holstein Kiel aktiv.“ Schuchardt selbst erklärt derweil: „Ich freue mich sehr, für einen Traditionsverein wie Teutonia zu spielen und freue mich auch auf das Team.“

Kommentieren