Landesliga Hansa

Noch mehr Neue für Wadhwa: Zwei RSC-Youngster rücken auf

14. Juli 2020, 10:46 Uhr

Zieht zwei Eigengewächse hoch in den Liga-Kader: Rahlstedts Trainer Mohet Wadhwa. Foto: Balle

Dass Mohet Wadhwa gerne mit jungen Spielern arbeitet und diese fordert und formt, ist seit langem bekannt. Schließlich wurde der Coach des Rahlstedter SC in der vergangenen Saison nicht müde, gerne einzustreuen, dass er das jüngste Team der Landesliga Hansa betreue. Mit dem landete er in der abgebrochenen Spielzeit 2019/2020 auf dem sechsten Rang. Für die kommende Spielzeit, wann immer sie in Zeiten der Corona-Krise und ihrer Auswirkungen auch beginnen mag, erhält die Truppe von der Scharbeutzer Straße nun noch einmal eine quasi jugendliche Blutauffrischung.

Denn nachdem sich der RSC bislang mit Artur Blum (Hoisbütteler SV), Pascal Marquardt (eigene Dritte) und Viktor Streib (ASV Hamburg) verstärkte und zudem mit Mohamed Giresse ein Talent aus der A-Jugend des FC Eintracht Norderstedt vom Edmund-Plambek-Stadion an die Scharbeutzer Straße lotste, rücken nun zwei weitere Youngster in den Landesliga-Kader auf, wie uns Wadhwa mitteilt. Und diese beiden sind auf eine Art und Weise besondere Zugänge, so der Coach des Hansa-Landesligisten.

Eric Wieben und Mathias Czoska nämlich sind Eigengewächse – oder wie Wadhwa es betitelt: „Das sind zwei Rahlstedter Ur-Kicker.“ Beide, so der Trainer weiter, „zählten zur A-Jugend des RSC aus dem Jahrgang 2001. Sie haben zuletzt in unserer Zweiten Mannschaft gespielt und sich dort super entwickelt. Wir ziehen sie – das ist relativ neu in Rahlstedt und gab es so vorher noch nicht – jetzt hoch. Beide haben sich den Sprung in den Landesliga-Kader definitiv verdient.“ Wieben ist in der Innenverteidigung zuhause, Czoska spielt offensiv auf dem Flügel.

Kommentieren