Oddset-Pokalfinale der Frauen wird zum „Clash“ der Besten

Bramfeld und Bergedorf 85 kämpfen um den Titel

13. Mai 2015, 16:12 Uhr

Es ist das Aufeinandertreffen zwischen Nord- und Süd-Hamburg, zwischen aufstrebendem Aufsteiger und routinierter Spitzenmannschaft. Es ist das Duell der beiden stärksten Frauenfußball-Mannschaften in Hamburg. Der Bramfelder SV und der FC Bergedorf 85 treffen im Finale des Oddset-Pokals am Vatertag (14. Mai 2015, 15:00 Uhr, Stadion Hoheluft) aufeinander.

Zwei alte Bekannte: In den letzten fünf Spielzeiten kam es gleich viermal zur direkten Konfrontation der beiden Teams im Oddset-Pokal. Bisher konnten die „Elstern“ aus Bergedorf alle vier Vergleiche für sich entscheiden. In dieser Saison wird es jedoch so eng, wie noch nie. Der Bramfelder SV, der in der letzten Saison in die Regionalliga Nord aufgestiegen ist, steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz und läuft zum Ende der Saison auf Hochtouren: Fünf Partien in Folge ohne Niederlage, darunter drei Kantersiege – ein 4:1 gegen TSV Limmer, ein 5:1 bei SV Ahlerstedt/Ottendorf und ein 6:0 gegen den TSV Havelse –, zeigen die aktuelle Stärke der Bramfelder „Deerns“. Die Stärke: Die Flexibilität in der Offensive. Egal ob durch die Mitte oder über die Außen. Alle Positionen sind sehr stark besetzt.

Auf dem zweiten Tabellenplatz der Regionalliga Nord steht der Gegner des Bramfelder SV: Bergedorf 85. Der FC musste gerade seine Ambitionen auf den Aufstieg in die zweite Bundesliga Nord abhaken. Nach einer Niederlage gegen den SV Henstedt-Ulzburg ist es für die „Elstern“ rechnerisch nicht mehr möglich, an SVHU vorbei zu ziehen. Um die Saison noch erfolgreich abschließen zu können, werden nun alle Kräfte gebündelt, um den Oddset-Pokal nach Bergedorf zu holen.

Der FCB ist Dauergast im Finale des Pokals. In den letzten fünf Jahren kam man gleich dreimal ins Endspiel und verließ den Platz zweimal mit dem Pott in den Händen. In der Saison 2011/2012 gab es einen 4:0-Erfolg. Gegner damals: Der Bramfelder SV. Und einige Spielerinnen des BSV, die dieses Jahr im Oddset-Pokal-Finale auf dem Platz stehen werden, standen bereits 2011/2012 auf dem Platz und brennen auf die Revanche.

Es ist für einige Spielerinnen auch ein Spiel gegen den Ex-Verein, was immer etwas Besonderes ist. Auf Bramfelder Seite haben Maria Albrecht, Jacqueline Bleser, Jeanette Prahs, Nurdan Üstün und Jasmin Wolf bereits für den FC Bergedorf 85 gespielt. Auf Bergedorfer Seite war Kathrin Miotke in der Jugend in Bramfeld aktiv.

Alle Anzeichen stehen auf eines der spannendsten Oddset Pokal Finals der letzten Jahre. Für jeden Fußballinteressierten ein Pflichttermin – Der 14.Mai 2015, 15 Uhr, im Stadion an der Hoheluft!

Text: Sven Kerlin