Landesliga 02

OSV-Umbruch: Köksal-Ära endet, zwei Neue mit Oberliga-Erfahrung da

17. Dezember 2021, 10:45 Uhr

Revin Köksal (li.) hat den Oststeinbeker SV nach sechs Jahren verlassen und heuert beim ETSV Hamburg an. Foto: Bode

Sechs Jahre lang schnürte er die Buffer für den Oststeinbeker SV, erlebte auch die ganz harten Zeiten in der Kreisliga mit – und begleitete den Club vom Meessen auf dem steinigen Weg zurück in die Landesliga. Nach zwei Aufstiegen und vielen Spielen – auch als Co-Kapitän – hat Revin Köksal dem OSV den Rücken gekehrt.

Köksal (re.) kickte schon in der Kreisliga für den OSV. Foto: Bode

„Eigentlich hatte ich den Gedanken schon seit letzter Saison, mal etwas Neues auszuprobieren. Aufgrund meiner Verbundenheit zu Simon (Ex-Trainer Gottschling, Anm. d. Red.) und dem Verein habe ich mich aber dagegen entschieden“, verrät uns Köksal, der allerdings „immer mehr gemerkt“ habe, „dass die Motivation und die Leidenschaft einfach nicht mehr auf dem Level waren, auf dem sie sein sollten“. Zudem sei die menschliche Bindung und die Gemeinschaft „nicht mehr so, wie es noch vor ein paar Jahren der Fall war“, lässt uns der 28-Jährige wissen.

Köksal heuert beim ETSV an

Dreimal lief der Oberliga-erfahrene Kevin Zschimmer bereits für Oststeinbek auf. Foto: Bode

Ein weiterer Grund für Köksals Abschied: Der Trainerwechsel, „der die Motivation im Nachhinein eher noch mehr hat kippen lassen als andersherum“. Und weiter: „Ich hätte mir vom Verein in den letzten Jahren auch mehr Wertschätzung erhofft.“ Immerhin hat man den OSV in der jüngeren Vergangenheit zurück auf die Hamburger (Fußball-)Landkarte gebracht. Deshalb „denke ich, dass es einfach an der Zeit war, einen neuen Weg zu gehen, um noch mal irgendwo anders richtig anzugreifen“, so Köksal, der für sich das Ziel ausgab, einen neuen Club zu finden, der „Bock darauf hat, etwas zu erreichen“, und eine Truppe zu finden, „die gewillt ist, Gas zu geben“.

All das scheint der Defensivakteur beim ETSV Hamburg gefunden zu sein. Denn Köksal heuert beim überaus ambitionierten Bezirksligisten an! „Neuzugang für unsere Erste Herren. Zur Rückrunde bekommt das Team von Jassi Huremovic Verstärkung aus der Landesliga: Revin Köksal kommt vom Oststeinbeker SV an den Mittleren Landweg“, verkünden die Eisenbahner die Verpflichtung.

Zschimmer und Pfister zum OSV, vier Mann weg

Eine Vorlage, ein Tor beim Debüt: Edward Pfister führte sich gleich mal gebührend bei seinem neuen Club ein. Foto: Bode

Während Köksal das Team von Neucoach Alex Kaya verlassen hat, kann der Nachfolger von Simon Gottschling auch zwei Neuzugänge willkommen heißen: Der Oberliga-erfahrene Kevin Zschimmer (u.a. SC Victoria Hamburg, Concordia Hamburg und Hamm United FC) läuft bereits seit einiger Zeit für den OSV auf. Gleiches gilt für Edward Pfister. Der 22-Jährige, der in der Jugend für den Hamburger SV, FC St. Pauli und Niendorfer TSV auflief, war zuletzt kurzzeitig beim SC Poppenbüttel aktiv. Davor versuchte er sein Glück beim HSV III und beim Eimsbütteler TV. Nun hat es den Angreifer an den Meessen gezogen, wo er sich gleich mal gebührend eingeführt hat. Beim 2:2-Unentschieden beim SVNA bereitete Pfister den ersten OSV-Treffer vor, das zweite Tor erzielte er selbst.

Wie uns Kaya außerdem mitteilt, gehören mit Freydün Qayumi, Farouk Ezaim Salah-Brahim, Daniel Yorke und Abdullah Al-Furati vier Mann nicht mehr zum Kader des Landesligisten.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren