Bezirksliga Nord

SCALA rüstet auf, holt neuen „Co“ – und bindet das Funktionsteam

11. März 2021, 12:53 Uhr

Der Oberliga-erfahrene Simon-Riza Yücel verstärkt den SC Alstertal-Langenhorn. Foto: Verein

„Damit der Start dieses Mal besser läuft“, entgegnet Tim Krüger, Teammanager des SC Alstertal-Langenhorn, mit einem leichten Augenzwinkern auf Nachfrage bezüglich des Aufrüstens beim Nord-Bezirksligisten. Denn: „Es hatte ja Gründe, dass der Saisonstart so holprig war“, erklärt er, ohne jedoch groß ins Detail zu gehen. Fakt ist aber wohl, dass auch der große Umbruch im vergangenen Sommer einen gewissen Teil dazu beigetragen hat – und die Mannschaft durch die ständigen Corona-Unterbrechungen nicht die gewünschte Zeit hatte, sich möglichst schnell zu finden.

Julius Schmugler wird neuer Co-Trainer an der Siemershöh. Foto: Verein

Null Punkte nach drei Spielen – das hatte man sich beim SC Alstertal-Langenhorn sicherlich ein wenig anders vorgestellt. Und so kommt es den Verantwortlichen wohl auch ganz gelegen, dass die Saison 2020/21 endgültig zu den Akten gelegt und der Fokus aufs neue Spieljahr gelegt werden kann. Mit Torhüter Nikolai Scherping (HSV III), Nico Fricke (TuS Germania Schnelsen A-Jugend) und Andrew Oppong (USC Paloma A-Jugend) konnten bereits drei Neuzugänge an Land gezogen werden. Nun stößt ein weiterer Akteur zum Team, der einst für BU und den SV Curslack-Neuengamme 39 Einsätze in Hamburgs höchster Spielklasse absolvierte und auch schon für den Eimsbütteler TV, TuRa Harksheide, FC Teutonia 05, Hamm United sowie zuletzt für den SC Condor aktiv war: Simon-Riza Yücel. Der 28-Jährige soll die nötige Erfahrung und Stabilität mitbringen – und ist Krüger noch aus gemeinsamen Zeiten beim SC Condor bekannt. Am Berner Heerweg spielte Yücel auch mit Ramen Nurzai, der bereits im vergangenen Sommer an die Siemershöh zurückgekehrt war, zusammen.

Neuer "Co", Trainer Tittel bleibt

Ebenfalls neu: Julius Schmugler, der Chefcoach Christopher Tittel künftig als Co-Trainer assistieren wird. „Der 24-Jährige, der früher selbst einmal als Spieler für SCALA unterwegs war, trainierte zuletzt die B-Jugend des Vereins. Spricht: Hier kommt jemand, der den Verein schon lange kennt und begleitet“, so die Offiziellen des Nord-Bezirksligisten. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Das Trainer- und Funktionsteam bleibt auch in der kommenden Spielzeit an Bord, verrät uns Krüger. „Da wir langfristig planen, sind auch die ‚Verträge‘ nicht befristet. Also war eine Verlängerung in dem Sinne gar nicht von Nöten“, teilt uns Krüger mit.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren