Landesliga Hammonia

Stabilität sorgt für Schanzen-Spaß: Trainerteam und Mannschaft bleiben!

18. März 2021, 14:37 Uhr

Beim SC Sternschanze wird der eingeschlagene Werg geschlossen fortgeführt. Foto: Both

„Wir können es kaum erwarten, in unserem Käfig am Schanzenpark – mit Blick auf den Fernsehturm – wieder dem runden Leder hinterherzujagen und am geselligsten Ort Hamburgs, der Sternschanze, gemeinsam unserer Leidenschaft nachzugehen!“ In ganz Hamburg und weit darüber hinaus ist die Sehnsucht groß. Und auch, wenn wohl noch einige Tage ins Land gehen werden, bis der Ball auf Ligen-Ebene wieder rollen wird, sind Motivation und Vorfreude beim SC Sternschanze bereits riesengroß. Vor allem bei Kapitän Nikolas Couybes.

Schanze-Kapitän Niko Couybes will nach seiner schweren Verletzung positiv in die Zukunft blicken. Foto: privat

Im März 2020 zog sich Couybes im Training einen Kreuzband- und Außenmeniskusriss zu und fällt seitdem aus. Viel hat er in der Zeit aber nicht verpasst, schließlich ließ Corona einen geregelten Spielbetrieb nicht zu. Nachdem er nun endlich einen OP-Termin erhielt und die Prozedur vor gut einem Monat über sich ergehen lassen musste, soll es aber endlich wieder bergauf gehen. Sowohl für ihn selbst als auch für sein Team – denn: „Sternschanze ist heiß auf die kommende Saison und die Konkurrenz kann sich gern warm anziehen“, lautet die Kampfansage des „Capitanos“.

Trainerteam verlängert, Mannschaft bleibt geschlossen

Ulrich Brüning setzt seine Arbeit als SCS-Coach auch in der kommenden Saison fort. Foto: Bode

Ein oder gleich mehrere Gründe für die Zuversicht: „Das Trainerteam um Ulrich Brüning, Waranyoo Ketbanjong und Hasan Aydogan sowie der gesamte Kader haben geschlossen ihre Zusage für die Saison 2021/22 gegeben!“ Namentlich handelt es sich bei den Akteuren, die auch in der kommenden Spielzeit für den SCS auflaufen werden, um: Lucas Altsinger, Janek Buggeln, Julius Böke, Manoli Chionidis, Niko Couybes, Fernando Franco, Daniel Gerhardt, Steffen Heinemann, Lennard Henke, Thorben Holkenbrink, Jose Indami, Philipp Jacobs, Martin Kleinberns, Tim Kreuzer, Ben Kutschke, Max Kutschke, Nik Meier-Sawatzki, Sabaun Nawparwar, Jonas Nöhr, Richard Oppong, Nils Ortner, Jonas Rebmann, Benjamin Scher, Niklas Schöttner, Nils Sörensen, Bastian Sticken, Thomas Stockhorst, Marek Werner und Louis Zupanic.

"Bei Sternschanze ist für jeden Spieler Platz"

Über die Tore von Thomas Stockhorst (li.) wird man sich auch in der Spielzeit 2021/22 beim SCS freuen können. Foto: Both

„Unser Kader ist stark aufgestellt“, befindet Couybes, „menschlich und spielerisch überragende Typen ergeben eine aufregende Mischung aus Erfahrung und Talent. Wir sind dennoch stets offen für Verstärkungen“, betont der 30-jährige Linksuß. Interessenten können sich direkt mit Chefcoach Ulrich Brüning (0176 48809060) in Verbindung setzen. „An dieser Stelle sei aber auch erwähnt“, unterstreicht Couybes, „dass es bei Sternschanze eine breite Abdeckung über alle Spielstärken gibt. Bei Sternschanze ist für jeden Spieler Platz“, spricht er darauf an, dass der Verein mit Teams in der Landes-, Bezirks- und Kreisliga sowie in der Kreisklasse vertreten ist.

Ein weiteres (neues) Highlight: „Wir haben jetzt eine LED-Flutlichtanlage, die nicht nur das Spielfeld deutlich besser ausleuchtet, sondern zusätzlich eine Stromersparnis von circa 70 Prozent erzielt“, passiert auch im Drumherum eine ganze Menge, so dass sich die Spieler auf die sportlichen Belange konzentrieren können. Das Minimalziel in der neuen Saison: „Ein einstelliger Tabellenplatz“, lässt man sich noch Luft nach oben.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren