Bezirksliga West

„Stolze“ Pinneberger: Ivanko übernimmt für Riexinger bei TBS!

01. Februar 2021, 09:33 Uhr

Andelko Ivanko ist neuer Cheftrainer bei TBS Pinneberg. Foto: KBS-Picture.de

„Auch an uns ist die Zeit nicht spurlos vorbeigezogen, sodass die Bindung zum Amateurfußball – wie bei vielen anderen auch – teilweise darunter gelitten hat“, melden sich die Verantwortlichen des TBS Pinneberg „nach langer Abwesenheit aus dem leider noch andauernden Lockdown zurück“. Obwohl es zuletzt etwas still um den West-Bezirksligisten geworden ist, „sind wir nichtsdestotrotz intern weiter aktiv gewesen“, warten die Mannen von der Müßentwiete mit einer faustdicken Überraschung auf.

Denn: „Philipp Riexinger scheidet als Cheftrainer aus“, geben die Offiziellen der Pinneberger bekannt – und fügen an, dass jener Schritt „private Gründe“ habe. „Wir danken dir, lieber Philipp, für die kurze, jedoch harmonische Zeit, in der wir stets viel Spaß und unsere Ziele immer vor Augen hatten“, wünscht man Riexinger „alles Gute für die Zukunft“. Der Übungsleiter, der vor seinem Engagement bei TBS am Lokstedter Steindamm für den ETV II tätig war und zuvor Inter Eidelstedt in die Landesliga geführt hatte, erklärt uns gegenüber, dass sein Ausscheiden neben privaten auch berufliche Gründe habe. „Aktuell habe ich einfach keinen Kopf für Fußball“, so Riexinger, der den Verein aber „absolut im Guten“ verlässt, wie er sagt. „Das sind wirklich super Menschen im Vorstand.“

Ivanko übernimmt TBS Pinneberg

Aus privaten und beruflichen Gründen hat Philipp Riexinger (re.) seinen Hut genommen. Foto: Verein

Und eben jener Vorstand ist umgehend aktiv geworden – mit Erfolg. „Nach dem Ausscheiden von Philipp Riexinger konnten wir die Position des Cheftrainers zügig neu besetzen“, verkündet der Club, dass es ihm gelungen ist, Andelko Ivanko als neuen Chefcoach zu verpflichten. „Wir sind sehr stolz und froh darüber, mit Andelko einen hervorragenden Fachmann und Menschen für unser Projekt gewonnen zu haben“. Wird Liga-Manager Berkay Kilinc zitiert. „Wir können es kaum abwarten, mit unserem neuen Trainer an die Arbeit zu gehen. Er war unsere absolute Wunschlösung und wir hoffen, mit ihm auf Kontinuität auf der Position des Trainers.“

Zuletzt war Ivanko in den Nachwuchs des Niendorfer TSV zurückgekehrt – nachdem er den Wedeler TSV, fast schon sensationell, in nahezu aussichtsloser Position in der Oberliga gehalten hatte und beim SV Rugenbergen ebenfalls in Hamburgs höchster Spielklasse tätig war. „Herzlichen willkommen bei TBS, lieber Andelko. Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, ist die Freude beim Bezirksligisten groß.

Kommentieren