Bezirksliga 06

Teutonia 10 verabschiedet Chefcoach in Richtung Hetlingen

26. April 2022, 11:59 Uhr

Beim SC Teutonia 10 wird man sich nach einem neuen Cheftrainer umschauen müssen. Foto: Klaas Dierks

Mit lediglich drei Punkten auf der Habenseite steht bereits seit geraumer Zeit fest, dass der SC Teutonia 10 als abgeschlagenes Schlusslicht der Bezirksliga-Staffel 6 den bitteren Gang in die Kreisliga antreten muss. „Der Verein wird sich neu aufstellen müssen nach dem Abstieg“, weiß auch Liga-Manager Bilal Savak. Nicht zuletzt auch auf der Trainerposition. Denn: Robert Stöckigt wird den Mannen von der Max-Brauer-Allee den Rücken kehren und als Co-Trainer unter Burak Bayram zum Hetlinger MTV wechseln!

„Auf Helge folgt Robert“, lassen die Hetlinger verlautbaren – und erläutern: „Unseren Co-Trainer Helge Köpcke zieht es zur neuen Saison zu unseren Freunden von HR, um dort das Trainerteam zu verstärken. Wir sind sehr froh, dass wir diese sehr wichtige Position in unserem Verein adäquat neu besetzen können. Robert Stöckigt, aktuell Cheftrainer von Teutonia 10, schlägt zur Saison 22/23 sein Zelt im Deichstadion auf.“

Währenddessen bedanken sich die Teutonia 10-Verantwortlichen bei ihrem scheidenden Liga-Trainer mit einem ausführlichen Statement. Hier gibt’s die Meldung im Wortlaut:

„Mit Bedauern müssen wir die Entscheidung unseres Ligatrainers Robert Stöckigt bekanntgeben, nur noch bis Saisonende Trainer unserer Ersten Herren zu sein. Wir respektieren und verstehen seinen Entschluss, nach vier Jahren mit Bezirksliga-Aufstieg, Corona-bedingter Widrigkeiten und dem jetzigen Wiederabstieg aus der Bezirksliga, sich nun nach neuen Herausforderungen umschauen zu wollen.


Robert hatte die Mannschaft 2018 in der Kreisliga übernommen und war bereit, einen neuen Weg in der Ausrichtung der Herrenmannschaften mitzugehen und umzusetzen. Gespeist aus Spielern der Ersten Herren und Zweiten Herren der Vorsaison, wurde unter Roberts Anleitung eine starke Mannschaft gebildet, in die auch während der dann gestarteten Saison Spieler aus der Zweiten Herren aufgenommen oder Spieler zum Aushelfen zur Verfügung gestellt wurden. Der Bezirksliga-Aufstieg kam dann in der ersten Saison schneller als erwartet oder erhofft.

Zwei schwierige durch Corona geprägte Bezirksliga-Saisons folgten. Der Abstieg in dieser Saison ist zu bedauern, aber kein Weltuntergang für Teutonia 10. Wichtiger für den Verein ist, zu sehen, dass die Mannschaft bis zum Saisonende alles gibt und weiterhin bestrebt ist, den ersten Dreier einzufahren. Insbesondere das Verhalten und Auftreten unserer beider Herrenteams, Fairplay und die Vereinswerte nicht nur als Slogan zu kommunizieren, sondern auch auf und neben dem Platz vorzuleben, macht uns sehr stolz. Wir danken Robert für sein großes Engagement für die Mannschaft und den Verein.

Wir werden nun mit möglichen Nachfolgekandidaten Gespräche suchen und sind überzeugt, in den nächsten Wochen eine sehr gute Lösung präsentieren zu können.“

Kommentieren