Bezirksliga 02

Verein gibt Trennung bekannt: Petersen kein Börnsen-Coach mehr

29. Oktober 2021, 14:33 Uhr

Der SV Börnsen hat sich von seinem Cheftrainer Mirko Petersen (li.) getrennt. Foto: Bode

Es liegen harte Wochen hinter dem SV Börnsen. Nur zwei Siege aus sechs Spielen – viel zu wenig für die Ansprüche des ambitionierten Bezirksligisten. Hinzu kommt die personelle Schieflage. Mit einer „Rumpftruppe“ von zwölf Spielern reiste der SVB am vergangenen Wochenende zum SC Vier- und Marschlande. Trotz einer 2:0-Führung musste man sich am Ende mit 2:4 geschlagen geben. Mehr noch. „Kurz vor Schluss musste Bennet Ohrt nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler verletzt raus, nachdem es im rechten Knie geknackt hatte.“

Bennet Ohrt (re.) hat sich erneut das Kreuzband gerissen. Die besten Genesungswünsche von dieser Stelle! Foto: Bode

Der „anfängliche Optimismus, es wäre nur eine kurzweilige Verletzung, ist durch die Diagnose jedoch verflogen“. Denn: Ohrt hat sich „nach seinem Kreuzbandriss im letzten Jahr im linken Knie nun auch das gleiche im rechten Knie gerissen. Ebenso sind Meniskus, Innenband und Außenband lädiert. Wir sind alle unfassbar schockiert und traurig, dass Bennet erneut diese schwere Diagnose verkraften muss“, so die Verantwortlichen der Börnsener, die sich aber sicher sind, dass „Colo“, wie Ohrt nur genannt wird, „genauso stark zurückkommen wird, wie du es schon einmal geschafft hast“. Den Genesungswünschen schließen wir uns natürlich uneingeschränkt an!

Börsen gibt Trennung von Trainer Petersen bekannt

Zuletzt half er wieder als Spieler aus, nun tritt er in die Fußstapfen von Mirko Petersen: Der langjährige Oberliga-Recke Patrik Papke. Foto: Bode

Auf den Ohrt-Schock folgte die Trainer-Trennung. Denn nur wenig später gaben die Mannen von der „Hamfieldroad“ bekannt: „Die Erste Herren des SV Börnsen und Trainer Mirko Petersen gehen zukünftig getrennte Wege“, war die Zeit des ehemaligen Dassendorf-Co-Trainers beim Bezirksligisten nicht gerade von Erfolg gekrönt. „Nach eingehender Analyse der derzeitigen sportlichen Situation und mit Blick auf die zukünftige Ausrichtung der Ersten Herren, ist der Verein zum Entschluss gekommen, den für den Sommer geplanten Schritt vorzuziehen“, heißt es bei der Verlautbarung.

„In meiner noch jungen Amtszeit ist dies mit Abstand die schwerste Entscheidung gewesen. Ich möchte mich, im Namen des gesamten Vereins, für den geleisteten Einsatz von Trainer Mirko Petersen recht herzlich bedanken. Mirko wird für immer ein Teil der SVB-Familie bleiben“, so Liga-Managerin Gesa Fenn. Interimsmäßig werden Sascha Barck und Patrik Papke die sportlichen Geschicke der Liga-Mannschaft übernehmen, teilen die Offiziellen des Vereins mit – und erklären abschließend: „Da dem Verein dieser Schritt alles andere als leicht gefallen ist, bitten wir von weiteren Nachfragen abzusehen.“

Kommentieren