Bezirksliga 03

Yasar ist zurück bei Inter 2000: Acht Neue im Kampf um die Klasse!

18. Januar 2022, 14:43 Uhr

Ali Yasar streift sich wieder das Trikot des abstiegsgefährdeten Bezirksligisten Inter 2000 über. Foto: noveski.com

„Die Hinrunde war eine Katastrophe!“, will Korcan Topbas gar nicht lange um den heißen Brei herumreden. „Viele Spieler haben uns um Stich gelassen“, macht der Manager von Inter 2000 seinem Unmut mit deutlichen Worten Luft. Nach plausiblen Erklärungen für die zum Teil deftigen Klatschen (2:11 gegen UH-Adler, 1:11 gegen Paloma II oder der Abbruch bei BU III, als man nicht mehr genügend Spieler zur Verfügung hatte) sucht man beim Schlusslicht der Bezirksliga-Staffel 3 noch heute. Aber: „Wir haben uns im Winter neu sortiert, wieder ein bisschen berappelt – und wollen die Liga halten“, so die Kampfansage von Topbas.

Untermauern will man das Unterfangen bei Inter 2000 mit einigen Neuerungen in Bezug auf den Kader. Ein Team, das von den Namen her nicht so verkehrt scheint. Mit dem Regionalliga-erfahrenen Braima Baldè, Stoßstürmer Habib Zagre, Frank Saaba oder aber dem kurz vor Saisonbeginn frisch verpflichteten Mittelfeldregisseur und Routinier Keeper Sousa da Silva von Oberligist FC Süderelbe ist Qualität vorhanden. Aber: Es fehlt am Zusammenspiel, an den Rahmenbedingungen und am Gemeinschaftsgefüge.

Acht Neuzugänge, drei Abgänge

Joao Nunes Correia Junior (re.) - hier im Duell mit Martin Harnik - sammelte bereits beim Meiendorfer SV, HR, Cordi, Wedeler TSV und Süderelbe Oberliga-Erfahrung. Foto: Bode

Mit acht Neuzugängen will man genau jenen Aspekt wiederaufleben lassen. Vor allem mit der Rückkehr von Ali Yasar! Der Mann, der den Verein einst mit in die Landesliga führte. Nun führt Yasar die Riege der „Neuen“ an. Zudem verstärken Marcel Kopmann (VfL Maschen II), Soner Tosun (pausierte zuletzt, davor FC Bingöl), Hüseyin Tosun (TuS Berne), Jamsched Fazl (FC Ahrensburg, davor Oststeinbeker SV und ASV Hamburg) sowie Jonathan Schweppe, Torwart Javed Mohammadi (beide spielen unter Yasar bei den Wakka Eagles Futsal) und Joao Nunes Correia Junior (FC Süderelbe) das aktuelle Tabellen-Schlusslicht. Nicht mehr dabei sein werden Habib Zagre, Mertcan Ceylan (beide Ziel unbekannt) und Michael Boakye Janssen (Dersimspor Hamburg).

Topbas bleibt Trainer

Mit dem bestehenden Personal und den Neuen möchte man nun das Ziel vom Klassenerhalt verwirklichen. Dem wird alles untergeordnet, so Topbas, dessen Bruder Sercan zumindest bis Saisonende auch weiter als Cheftrainer tätig sein wird. Mit fünf Punkten rangiert Inter zwar am Tabellenende, die Konkurrenz ist aber noch in Reichweite. Sollte der Turnaround gelingen, muss nach der Winterpause aber alles passen...

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren