Oberliga

Drei Neuzugänge schlüpfen ins „Eise“-Dress

Oskar Lenz (re.) und Marco Schultz (Mi.) werden in der kommenden Saison Teamkollegen beim ETSV Hamburg sein. Foto: noveski.com

Mit Berkan Algan hat man den „Vater des Erfolges“ beim ETSV Hamburg gleich um zwei weitere Jahre an den Verein binden können. Nun werkeln die Verantwortlichen des aktuellen Tabellendritten der Oberliga auch am Gesicht der Mannschaft für die kommende Saison, in der man keinen Hehl daraus macht, voll angreifen und in die Regionalliga zu wollen“, wie Algan im Zuge seiner Vertragsverlängerung von Seiten des Vereins zitiert wurde. Mit Vedat Düzgüner hat man einen „sehr zuverlässigen und konstanten Spieler“, so Liga-Manager Jassi Huremovic, ebenso halten können, wie auch das kongeniale Abwehr-Duo Yannick Siemsen und Ruslan Marushka.

Mit William Wachowski (re.) arbeitete Berkan Algan bereits bei Altona 93 zusammen. Foto: noveski.com

„Es ist sehr schön für den Verein, dass unsere beiden sehr zuverlässigen Innenverteidiger sich hier so wohl fühlen und uns in der kommenden Saison weiter erhalten bleiben. Sie stehen für die drittbeste Abwehr der Liga. Doch nicht nur hinten sind sie eine Bank, beide sind auch vorne extrem gefährlich mit dem Kopf und haben dazu beigetragen, dass wir dort stehen, wo wir jetzt stehen“, erklärte Huremovic im Zuge der Bekanntgabe. Während Hamajak Bojadgian (TuS Dassendorf) den Club verlassen wird und viele weitere Planstellen noch offen sind, haben die Eisenbahner nun auch die ersten drei Neuzugänge für die kommende Saison bekanntgegeben.

Borck und Wachowski zur Eisenbahn

Mit der Erfahrung aus über 240 Oberliga-Spielen wechselt Alexander Borck vom SC Victoria Hamburg an den Mittleren Landweg. Der inzwischen 32-Jährige ist auf der rechten Bahn zu Hause und besticht durch seine „unfassbare Fitness“, meint Huremovic, und seine beherzten Tempoläufe. Ein weiterer Neuzugang im Defensivbereich ist William Wachowski, der von TBS Pinneberg kommt und schon bei Altona 93 unter den Fittichen von Algan stand. Der 31-Jährige kann aber auch schon auf über 100 Regionalliga-Einsätze zurückblicken und „bringt eine Menge Dynamik und Power mit“, so die Offiziellen.

Oskar Lenz vom ETV zum ETSV

Alexander Borck wechselt vom SC Victoria zu den ambitionierten Eisenbahnern. Foto: noveski.com

Apropos Regionalliga: Von dort zieht es Oskar Lenz (Eimsbütteler TV) zu den Eisenbahnern. Bevor der 24-Jährige vor dieser Spielzeit zum Aufsteiger wechselte, war er in den USA aktiv und schnürte seine Stiefel im Nachwuchs für den HEBC sowie den FC St. Pauli. „Ein junger, sehr talentierter Spieler, der uns sehr gut zu Gesicht stehen wird, da er bereit ist, diesen Aufwand, den wir betreiben, mitzugehen. Durch seine Regionalliga-Erfahrung wird er eine Bereicherung für unseren Spielaufbau sein. Wir sind sehr froh, dass wir Oskar von unserem Projekt überzeugen konnten. Für mich eine Top-Verpflichtung“, freut sich Huremovic über den zentralen Mittelfeldspieler.