Regionalliga Nord

Stark und „Siggi“ schlüpfen ins Teutonia-Trikot!

Simon Siegfried (li.) posiert an der Seite von Teutonen-Sportchef Kevin Weidlich mit seinem neuen Trikot. Foto: Verein

Während Cheftrainer Immanuel Höhn, Co-Trainer André Trulsen und Torwarttrainer Nils Segelken den FC Teutonia 05 im Sommer verlassen werden, ist die Neubesetzung auf der Kommandobrücke bereits geregelt: Ex-Buchholz-Coach Nabil Toumi übernimmt den Posten als Chef-Übungsleiter und wird dabei von Timucin Güran, Dani Schahin (beide Co-Trainer) sowie Bennett Schauer (TW-Trainer) unterstützt. Auch am Kader für die kommende Saison in der Regionalliga Nord bastelt Neu-Sportchef Kevin Weidlich bereits eifrig…

Nach einer für ihn selbst eher durchwachsenen Oberliga-Saison kehrt Christian Stark (li.) in die Regionalliga zurück. Foto: Verein

Bisher hat der Verein die Vertragsverlängerungen von Ersatzkeeper Jan Niemann, Nick Brisevac und Mohamed Abd El Aal Ali verkündet. Nick Gutmann, der im vergangenen Winter von Eintracht Norderstedt zurückgekehrt war, hat noch einen Kontrakt für die kommende Spielzeit. Verlassen werden den Club definitiv Michael Igwe (Kickers Emden) und Leonard Brodersen (Fortuna Düsseldorf II), Torhüter Yannick Zummack kehrt derweil in seine Heimatstadt Frankfurt zurück. Aber auch die ersten Neuzugänge stehen bereits fest.

Vom ambitionierten Oberligisten ETSV Hamburg wechselt Christian Stark nach Ottensen. Der 26-Jährige hat in der laufenden Saison 14 Tore für die „Eisenbahner“ erzielt, wurde in der Jugend des Hamburger SV ausgebildet und lief für die Zweitvertretungen der Rothosen und des FC St. Pauli bereits 84-mal in der Regionalliga Nord auf. Außerdem war er in der Regionalliga Südwest bei den Kickers Offenbach und RW Koblenz aktiv. „Christian ist in der Offensive variabel einsetzbar. Er hat eine gute Übersicht und ein starkes Spielverständnis. Gleichzeitig hat er einen guten Abschluss und ist eiskalt vor dem Tor. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat“, so Kevin Weidlich. Unterdessen meint Stark: „Hamburg ist meine Heimatstadt und ich fühle mich hier sehr wohl. Ich freue mich, dass ich jetzt zurück in der Regionalliga bin und bin gespannt auf die neue Saison mit Teutonia.“

Siegfried kommt aus Sasel

Simon Siegfried (re.) hat eine starke Saison für den TSV Sasel gespielt. Foto: noveski.com

Letzteres gilt auch für Simon Siegfried, der vom frisch entthronten Hamburger Meister TSV Sasel zur Toumi-Truppe stößt und in der laufenden Saison mächtig Werbung für sich gemacht hat. Trotz einer längeren und schwerwiegenden Verletzung stand der 21-jährige Flügelflitzer in 24 Partien auf dem Platz, erzielte zwölf Treffer und bereitete fünf weitere Tore vor.

„Simon hat in den letzten beiden Spielzeiten in der Oberliga eindrucksvoll seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Wir trauen ihm jetzt den nächsten Schritt zu und sind sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat“, hält Weidlich große Stücke auf den „Blondschopf“, der beim Hamburger SV III seine ersten Gehversuche im Herrenbereich machte. „Ich freue mich sehr auf meine neue Herausforderung bei Teutonia 05. Ich hatte gute Gespräche mit den Verantwortlichen und möchte mich in der nächsten Saison in der Regionalliga beweisen“, will Siegfried Vollgas geben.