Eintracht Braunschweig - 1. FC Nürnberg

Ergebnis 2 : 2 (0 : 3) Anpfiff: Sa - 23.09. 13:00 Liga: 2. Bundesliga Spieltag: 7. Spieltag

Torfolge:

Live-Ticker geschlossen

In Zusammenarbeit mit sport.de - News, Daten und mehr zur Bundesliga.

90'
Fazit:
Mit 2:2 trennen sich Eintracht Braunschweig und der 1. FC Nürnberg nach einer immer körperbetonter werdenden Partie. Die Eintracht zeigte dabei eine ihrer besseren Saisonleistungen und nahm insbesondere in Halbzeit zwei an Tempo auf, nachdem zwei individuelle Fehler im ersten Durchgang gnadenlos vom Club ausgenutzt wurden. Im Verlauf des Spiels wachte die Offensive der Gastgeber immer mehr auf und hatte insbesondere Anthony Ujahs Doppelpack den Punkt zu verdanken. Nürnberg hingegen stellte mit fortschreitender Spieldauer die Offensivbemühungen ein und war alles in allem zu passiv, sodass der Punkt gerade noch in Ordnung geht. So richtig geholfen ist mit dem Remis aber niemandem, denn der BTSV bleibt im Tabellenkeller und Nürnberg erstmal im Niemandsland der Tabelle.
90'
Spielende
90'
Das sah übel aus, hätte aber noch schlimmer ausgehen können, da der Keeper in vollem Tempo in das Duell gegangen war. Anthony Ujah muss vom Platz und zeigt an, dass er sich da arg wehgetan. Kurz danach ist Schluss und Florian Heft pfeift die Partie ab.
90'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Hasan Kuruçay
90'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Anthony Ujah
90'
Es wird immer brutaler! Nach einer Hereingabe von links kommt Mathenia gegen Anthony Ujah mit vollem Einsatz raus und trifft ihn in Kung-Fu-Manier mit dem Oberschenkel an der Schulter. Der Stürmer in Diensten der Eintracht bleibt im Sechzehner liegen und im Publikum erklingt Aufruhr in Form von kollektiven Pfeifgeräuschen!
90'
Das gibt es nicht! Zunächst gibt es nochmal Ecke von links für die Eintracht und Krauße sucht am zweiten Pfosten den Anthony Ujah, der aber nicht das 3:2 macht, sondern in kurioser Manier unbeabsichtigt für den Club auf der Torlinie rettet, da er den Ball nicht unter Kontrolle bringt! Nürnberg hat hier in den Schlussminuten eine Menge Dusel!
90'
Vier Minuten noch! Wird eine der beiden Mannschaften heute noch den Lucky Punch erzielen?
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Jannes Horn
89'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Handwerker
88'
Handwerker will den Ball aus 30 Metern aufs Tor schnibbeln, stattdessen geht die Pille aber in den dritten Stock und wird voraussichtlich irgendwo bei den Fans aufkommen.
87'
Freistoß für Nürnberg! Mit Beinschere war Sebastian Griesbeck gegen Joseph Hungbo vorgegangen, sodass es trotz Ballspielens den Standard für den Club aus 30 Metern gibt.
86'
Multhaup hat die Führung auf dem Fuß! Nach einem Heber von Youssef Amyn wartet der eingewechselte Siebener aber etwas zu lange und will den Ball mit dem Schlappen anstelle des Kopfes nehmen. Das verschafft Mathenia genug Zeit, um den Winkel zu verkürzen und aus kurzer Distanz sicher den Ball zu begraben.
83'
Gelbe Karte für Þórir Jóhann Helgason (Eintracht Braunschweig)
Weil Helgason nach einem Pfiff von Florian Heft den Ball wegspielt, um Zeit zu schinden, sieht er die Verwarnung.
83'
Gelbe Karte für Sebastian Griesbeck (Eintracht Braunschweig)
82'
Die Fans der Eintracht peitschen ihre Mannschaft weiter nach vorne, ungeachtet aller Unruhen, die in letzter Zeit wegen Peter Vollmann oder erhöhten Ticketpreisen die Runde machten.
81'
Dieser verpufft dann aber unspektakulär.
81'
Jetzt wird's intensiv! Ahmet Gürleyen geht mit voller Kraft und Beinschere gegen Sebastian Griesbeck im letzten Drittel zu Werke, sodass dem Referee trotz gespieltem Ball keine Wahl bleibt, als Freistoß zu geben.
79'
Die Eintracht drückt auf den Dreier! Diesmal wird Multhaup von seinen Mitspielern geschickt in Szene gesetzt, aber er ist dann etwas zu übermotiviert und schlägt den berühmten Haken zu viel.
78'
Helgason mit dem ersten Warnschuss! Er hat 20 Meter vor dem Tor mittig nicht genug Zeit, den Ball zu verarbeiten, also versucht er es mit einem Volleyschuss. Die Kugel setzt aber früh auf dem Rasen auf, sodass Mathenia genug Zeit hat und früh sieht, dass er da nicht eingreifen muss und schließlich geht das Ding weit links neben den Kasten ins Aus.
75'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Þórir Jóhann Helgason
75'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Johan Gómez
75'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
75'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Florian Krüger
74'
Jetzt haben die Teams den Einsatz erhöht, dementsprechend geht es Schlag auf Schlag.
72'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Florian Flick
72'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Can Uzun
72'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Joseph Hungbo
72'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Benjamin Goller
70'
Wumms! Völlig freistehend kann Julian Kania zu seiner ersten Offensivaktion kommen und satt von der Strafraumgrenze abziehen. Der Ball geht mit einem Knall an den rechten Pfosten und in der Folge hat der BTSV noch Glück, dass das Leder nicht von Ron-Thorben Hoffmanns Unterarm hinter die Torlinie, sondern ins Toraus zurückprallt!
69'
Braunschweig kombiniert! Vor der Strafraumlinie spielen sich Danilo Wiebe, Jannis Nikolaou und Robin Krauße paar Kurzpässe zu und am Ende zieht letzterer satt aus 22 Metern mit dem Vollspann ab - drüber.
68'
Youssef Amyn will nach einem Chipball von Robin Krauße in der Nähe der Grundlinie gegen Tim Handwerker den Freistoß provozieren und lässt sich in den Zweikampf fallen, aber für Florian Heft ist das nicht genug für einen Pfiff. Deswegen geht es weiter und der zweifache Assistgeber kann die Situation bereinigen.
65'
Damit erzielt Anthony Ujah sein drittes Saisontor und das fünfte überhaupt für die offensiv defizitären Hausherren, bei denen noch viel Ausbaupotenzial vorhanden ist.
64'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:2 durch Anthony Ujah
Der Ausgleich! Zunächst erobert Jannis Nikolaou in der eigenen Hälfte sehenswert mit einer riskanten Grätsche den Ball und schlägt ihn dann weit auf den linken Flügel. Dort flankt Krüger einen hohen Ball in die Mitte auf Ujah, der mit der Brust bilderbuchmäßig annimmt, sich einmal um die eigene Achse dreht und mit dem linken Schlappen perfekt ins Eck platziert zum Ausgleich ins linke untere Eck einnetzt!
60'
Beide Teams sind in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs sehr um Offensivaktionen bemüht, lassen aber ein klares Konzept vermissen.
59'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Julian Kania
59'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jan Gyamerah
59'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
59'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
56'
Diesmal bleibt Benjamin Goller kurz liegen. Im Luftduell hatte er die Schulter von Johan Gómez in den Hinterkopf bekommen, aber der Torschütze zum 2:1 kann schnell weitermachen.
54'
Diese Ecke kommt scharf in die Gefahrenzone, dort hat dann die Faust des Nürnberger Schlussmanns das letzte Wort und befördert das Leder weit in Richtung Mittelkreis.
53'
Pinball im Strafraum der Gäste! Nach einem klasse Ball aus dem rechten Halbfeld auf die andere Seite bleibt zunächst Krügers Schuss in der Defensive hängen, aus dem Abpraller kann Amyn immerhin eine Ecke herausholen, weil Mathenia nach zwei weiteren Blocks der eigenen Abwehrkette sichergeht und eine eigentlich nur bedingt gefährliche Flanke aus sehr spitzem Winkel nach rechts zur Ecke wegfaustet.
50'
Die Auswechslung von Fabio Kaufmann ist übrigens mehr als nachvollziehbar, war der Mittelfeldmann der Niedersachsen durch sein ungezügeltes Temperament stark gelb-rot-gefährdet.
49'
Braunschweig verteidigt weiterhin stümperhaft und nach einem unnötigen Ballverlust kann der aufgerückte Gyamerah von der Strafraumecke in die Schnittstelle zu Goller passen. Die Situation wird aber, wenn auch spät, durch einen Abseitspfiff abgebrochen.
48'
Jetzt sind beide Akteure auch wieder zurück auf dem Rasen und es geht mit Elf gegen Elf weiter.
46'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Youssef Amyn
46'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
46'
Aber es ertönt schnell ein Pfiff zur Unterbrechung, denn im Kopfballduell rasseln Anthony Ujah und Iván Márquez mit den Köpfen zusammen, weshalb beide erstmal zur Behandlung liegen bleiben.
46'
Es geht weiter! Nürnberg wechselt nicht, die Eintracht hingegen auf einer Position.
46'
Zweite Hälfte
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Halbzeit im Eintracht-Stadion und der 1. FC Nürnberg führt im Duell der Bundesliga-Gründungsmitglieder mit 2:1 bei der Braunschweiger Eintracht. Dabei sehen die Fans eine über weite Strecken ausgeglichene Partie, bei der Nürnberg den besseren Beginn für sich hatte. Aber dann nahmen die Löwen aus Niedersachsen immer mehr die Zügel in die Hand und konnten in Form eines Treffers von Ujah die Führung erzielen. Doch in der Folge zerbrach die defensive Festung der Gelb-Blauen vollkommen und innerhalb von 120 Sekunden fand man sich in Rückstand wieder, sodass Ratlosigkeit die logische Konsequenz ist und man Glück hat, hier nicht noch höher zurückzuliegen.
45'
Halbzeit
Ende 1. Halbzeit
45'
Goller hat das 3:1 auf dem Fuß! Er steht nach einem weiten Ball alleine vor dem Torwart, da Anton Donkor völlig von der Rolle ist und sich verschätzt. Aber Goller schlägt einen Haken zu viel und fällt über die eigenen Füße, sodass hier nichts Zählbares rausspringt. Der Referee checkt die Situation nochmal kurz, pfeift dann aber nicht zum Strafstoß, sondern zur Halbzeit.
45'
"Wir wollen euch kämpfen sehen!" ertönt es jetzt aus der Fankurve der Hausherren. Durch leichtsinniges Verhalten gab man kurz vor der Pause einen Vorsprung aus der Hand und geht jetzt mit einem Rückstand gegen den Club in die Kabine.
45'
Gelbe Karte für Jens Castrop (1. FC Nürnberg)
Für ein hohes Bein im Mittelfeld gibt es die vierte Verwarnung für Castrop in der laufenden Saison.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45'
...unterdessen schaltet der Club schnell um und überläuft die Eintracht. Goller ist nach einem Steckpass rechts fast durch, schlägt dann einen Haken gegen zwei Verteidiger und zieht ab - knapp rechts vorbei.
44'
Robin Krauße bringt den Freistoß als Flanke in den Sechzehner, dort steigt aber keiner der Mitspieler hoch genug und zu allem Überfluss bekommt Anthony Ujah wohl einen Ellbogen ins Gesicht, da er in der eigenen Box liegen bleibt...
43'
Gelbe Karte für Tim Handwerker (1. FC Nürnberg)
Nach einem Beinschuss von Fabio Kaufmann am rechten Strafraumeck der Franken sperrt Handwerker ohne Ball und sieht dafür die Gelbe Karte.
40'
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:2 durch Benjamin Goller
Der Club dreht das Spiel binnen nichtmal zwei Minuten! Handwerker hat zunächst viel Platz im Mittelfeld und zimmert vom linken Strafraumeck wuchtig drauf, an der Fünferlinie grätscht Goller goldrichtig in die Schussbahn und lässt Ron-Thorben Hoffmann keine Chance.
38'
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Kanji Okunuki
Alles auf Anfang! Nach einem verhunzten Rückpass von Robin Krauße auf der linken Seite kommt der Ball hinter dem Mittelkreis Tim Handwerker vor die Füße, der schnell umschaltet. Okonuki nimmt geschickt auf der rechten Seite Maß und zieht kurz vor Hoffmann, der rauskommen muss, perfekt ab - keine Chance für den Torwart des Tabellenvorletzten.
35'
Handwerker führt diesen Freistoß aus leicht halblinker Position 30 Meter vor dem Kasten aus, aber Ahmet Gürleyens Kopfball ist dann zu ungenau und landet in den Händen von Ron-Thorben Hoffmann.
34'
Der nächste heiß diskutierte Pfiff! Wieder ist es Fabio Kaufmann, der im Zentrum des Geschehens steht, als er sich gegen Can Uzun hinten nur mit leichtem Körpereinsatz helfen kann und einen Freistoß für den Club auslöst. Diesmal halten die Mitspieler ihn, zu seinem Glück, mit deutlichen Worten und Gesten zurück. Über diesen Pfiff kann man streiten, nicht aber über das Temperament von Fabio Kaufmann, der sich zumindest für den Rest dieser Halbzeit zusammenreißen sollte, will er seinen Teamkameraden keinen Bärendienst erweisen.
32'
Gelbe Karte für Fabio Kaufmann (Eintracht Braunschweig)
Und weil Kaufmann sich über diesen Pfiff auch noch sehr emotional und gestikulierend beschwert hat, gibt es die Verwarnung gleich mit dazu.
32'
Nach einem Schubser von Fabio Kaufmann gegen Tim Handwerker kommt der Mittelfeldmann der Braunschweiger frei zum Schuss auf das Tor von Mathenia, wird dann aber von Schiedsrichter Florian Heft zurückgepfiffen - Foulspiel.
29'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Anthony Ujah
Die Führung für die Löwen! Zunächst schafft es Handwerker auf der rechten Seite nicht, den Ball wegzuschlagen und haut das Leder direkt auf die Füße von Anton Donkor. Er startet sofort los und flankt zentral in den Strafraum, wo der ehemalige Mainzer höher steigt als Ahmet Gürleyen und diese Bogenlampe halbrechts hinter den chancenlosen Christian Mathenia zur Führung einnetzt!
28'
Ujah und Krüger kombinieren sich mit Kurzpässen in Richtung Tor von Mathenia, aber der letzte Pass zum Stoßstürmer will dann einfach nicht sitzen und landet bei Tim Handwerker, der jetzt alle Zeit der Welt zum Klären hat.
27'
Der 1. FC Nürnberg versucht weiterhin, vorne beim Spielaufbau aus der Defensive zu stören, aber Braunschweig macht das jetzt immer abgeklärter und ist in der Lage mit dem Pressing des Clubs mitzuhalten.
26'
Über mehrere Meter und Anspielstationen flankt Sebastian Griesbeck aus der eigenen Hälfte nach rechts auf den Flügel zu Fabio Kaufmann, dessen Ballverarbeitung da aber alles andere als optimal ist und so wird da auch keine Offensivsituation draus.
24'
Jannis Nikolaou scheint den Zweikampf mit Castrop eigentlich an der rechten Seitenlinie schon verloren zu haben, aber er lässt nicht locker und bleibt dran. Das wird dadurch belohnt, dass er schließlich den Ball weggrätschen und den Angriff über die rechte Seite verhindern kann.
22'
Der Deutsche Meister von 1967 kommt in den letzten Minuten etwas besser in die Partie und hält den Ball sehr tief in den eigenen Reihen. Hinten ist man jetzt etwas gefestigter und macht es den Franken nicht einfach.
19'
Jetzt findet Uzun vorne die Lücke und steckt zwischen zwei Braunschweigern aus dem Halbfeld in die Mitte zu Okonuki durch, der jetzt Platz hätte. Geistesgegenwärtig läuft Ron-Thorben Hoffmann raus und klärt souverän vor dem Japaner.
18'
Wenig später pfeift der Unparteiische einen Angriff des 1. FC Nürnberg ab und sorgt in dessen Reihen für Unmut. Er will nach einem weiten Ball von der Mittellinie eine Abseitsstellung von Kanji Okunuki gesehen haben, doch die Bilder zeigen, dass dem nicht so war.
17'
Es hagelt Pfiffe in Braunschweig! Iván Márquez springt knapp hinter der Sechzehnerlinie der Ball an die Hand, nachdem er aus kurzer Distanz von Johan Gómez angeschossen wird. Sowohl die Fans als auch die Spieler der Hausherren reklamieren Handspiel, doch es geht ohne Videocheck oder Strafstoß weiter. Glück für den 1. FC Nürnberg, denn solche Entscheidungen wurden auch schon anders gepfiffen!
16'
Da hat nicht viel gefehlt! Zum ersten Mal wagt die Eintracht den Sprint in die gegnerische Hälfte und nach einem weiten Ball aus dem rechten Halbfeld zieht ungefähr am Elfmeterpunkt Anthony Ujah sofort aus der Fallbewegung ab! Mathenia kann den Ball erst spät sehen, hat aber Glück, dass das Spielgerät nur um Zentimeter am rechten Außenpfosten vorbeigeht.
13'
Mats Møller Dæhli startet rechts mit dem Ball in Richtung Grundlinie um zu flanken, aber Florian Krüger stellt ihn geschickt und klärt den Ball zum Einwurf für die Franken.
10'
Trotz der lauten Kulisse im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße kann man BTSV-Chefcoach Jens Härtel dabei hören, wie er mehr Tempo von seiner Mannschaft fordert und dabei alles andere als zufrieden wirkt.
8'
Hoffmann verhindert den frühen Rückstand! Nachdem Kanji Okunuki im Sechzehner mit der Hacke einen Steckpass zu Goller zurücklegt, findet sich dieser in einer aussichtsreichen Position und ungedeckt wieder. Er zieht aus spitzem Winkel ab, aber der Torhüter der Eintracht macht sich lang und hindert das Leder daran, rechts im langen Eck einzuschlagen!
7'
Der Club macht sehr intensiv weiter und wartet drauf, bis die Braunschweiger, die sich in der eigenen Abwehrkette den Ball zuspielen, den entscheidenden Fehler machen. Da ist man schnell mit dem Tempo überfordert und so ist Ron-Thorben Hoffmann gezwungen, einen der vielen Rückpässe ins Seitenaus wegzuhauen.
5'
In den ersten Minuten rennen die Clubberer die stark verunsicherte Abwehr der Eintracht früh an. Noch wissen die Hausherren nicht, was sie mit dem Ball anfangen mögen und wirken schnell überfordert und nervös.
3'
Die von Mats Møller Dæhli getretene Ecke brachte übrigens in der Folge nichts ein, was irgendwie nennenswert wäre.
3'
Für die Umsetzung des Regelwerks auf dem Platz ist heute übrigens Florian Heft gemeinsam mit Fynn Kohn und Lukas Benen zuständig, im Videokeller sitzt heute Katrin Rafalski an den Monitoren.
2'
Was für ein Bock von Ivanov im eigenen letzten Drittel! Ein Querschläger zur anderen Seite verunglückt zu einem Pass direkt in den Lauf von Benjamin Goller, der sofort in guter und zentraler Position abzieht und immerhin eine Ecke herausholt. So etwas darf eigentlich nicht passieren!
1'
Los geht's! Nürnberg in den rot-schwarzen Trikots eröffnet die Partie und spielt erstmal von rechts nach links gegen die Hausherren in gelber Spielkleidung.
1'
Spielbeginn
0'
Es ist angerichtet im Braunschweiger Eintracht-Stadion! Nur noch wenige Minuten verbleiben bis zum Anpfiff und die Fans der Gastgeber feiern 100 Jahre Jubiläum mit einer beeindruckenden Choreographie. Die Spannung steigt!
0'
Jens Härtel (Chefcoach Eintracht Braunschweig): "Wir haben in den Heimspielen, gerade im Pokal, immer eine ordentliche Leistung abgeliefert, was das Zweikampfverhalten angeht. Das macht mir viel Hoffnung und ich bin zuversichtlich, dass uns das auch gegen den Club gelingen wird."
0'
FCN-Trainer Cristian Fiel am Mikrofon von sky: "Wir müssen darauf vorbereitet sein, dass das heute ein intensives Spiel wird. Fordern kann man viel von den Jungs, aber die Frage ist, was man umsetzen kann und da gibt es noch viel zu tun. Unsere Maxime ist erstmal, den Ball in den eigenen Reihen zu halten."
0'
Fünf Rückständen musste der 1. FC Nürnberg in dieser Saison bereits hinterherlaufen und konnte dabei noch fünf Zähler gewinnen. Mit dieser Mentalität, Gegentore aufholen zu können, ist man Spitzenreiter in dieser Statistik.
0'
Das größte Sorgenkind in den Reihen des einstigen Jägermeister-Vereins aus Niedersachsen ist im bisherigen Saisonverlauf die Offensive: Mit mickrigen drei Treffern ist man in dieser Hinsicht Schlusslicht der Liga.
0'
Rotation ist auch das Stichwort beim 1. FC Nürnberg. Dort kehrt Christian Mathenia nach abgesessener Rotsperre zurück in den Kasten. Nathaniel Brown muss erstmal Platz für Tim Handwerker machen, zu ihm gesellt sich in der Verteidigung Ahmet Gürleyen für Florian Hübner dazu. Im Mittelfeld ersetzen Jens Castrop und Mats Møller Dæhli Ali Loune und Taylan Duman. Damit nimmt Cristian Fiel fünf Änderungen in der Anfangsformation durch.
0'
Die Teams haben die Aufstellungen bekanntgegeben! Fangen wir mit den Hausherren an. Jens Härtel nimmt im Vergleich zur 0:3-Pleite gegen Hertha vier Veränderungen vor. So bleiben Hasan Kuruçay und Brian Behrendt zunächst auf der Bank. Für sie starten Kapitän Jannis Nikolaou und Robert Ivanov. Im Mittelfeld weichen Jan-Hendrik Marx und Þórir Jóhann Helgason für Fabio Kaufmann und Danilo Wiebe. Das Triumvirat im Sturm, bestehend aus Gomez, Ujah und Krüger, bleibt dagegen unangetastet.
0'
Für beide Teams lief das vergangene Wochenende alles andere als optimal: Die heutigen Gastgeber mussten ein sang- und klangloses 0:3 gegen Absteiger Hertha BSC Berlin hinnehmen, auf der anderen Seite holte der Club im Frankenderby gegen Greuther Fürth immerhin einen Punkt. Somit stehen die Niedersachsen vor der heutigen Partie unter dem Strich, der 1. FC Nürnberg mit einer ausgeglichenen Bilanz von jeweils zwei Siegen, Remis und Niederlagen auf Rang elf.
0'
Hallo und herzlich willkommen zum 7. Spieltag der Zweitliga-Saison 2023/24. Nach dem gestrigen Start in den Spieltag empfängt heute die Braunschweiger Eintracht den Club aus Nürnberg und wir sind ab 13:00 live mit dabei!
mehr Anzeigen

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Anton Donkor, Johan Gómez, Sebastian Griesbeck, Ron-Thorben Hoffmann, Robert Ivanov, Fabio Kaufmann, Robin Krauße, Florian Krüger, Jannis Nikolaou, Anthony Ujah, Danilo Wiebe,

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Jens Castrop, Benjamin Goller, Ahmet Gürleyen, Jan Gyamerah, Tim Handwerker, Iván Márquez, Christian Mathenia, Mats Møller Dæhli, Kanji Okunuki, Lukas Schleimer, Can Uzun,