Landesliga

ASV schließt Planungen für „Monsterstaffel“ ab: Mahrt nach Pause zurück – Trio kommt von Bingöl!

27. Juni 2022, 10:16 Uhr

ASV-Manager Mansoor Ahmadi (li.) heißt Chris Mahrt beim Landesligisten willkommen. Foto: privat

Beim ASV Hamburg wurde in den vergangenen Tagen und Wochen überaus eifrig am Kader für die kommende Saison in der Landesliga geplant. Neben 19 Zusagen aus dem Kader der Vize-Meister-Mannschaft in der Zweier-Staffel – darunter auch Luis Hacker oder Nikola Kosanic –, der Rückkehr von Deniz Herber sowie den bis dato getätigten Verpflichtungen von Bünyamin Bulanik (FC Bingöl 12) und Fousseni Alassani (zuletzt vereinlos, davor unter anderem FC St. Pauli II, SV Eichede und Oststeinbeker SV), stehen nun die nächsten Neuen in den Startlöchern…

Zuletzt war Mahrt (Mi.) vor seiner Fußball-Pause beim Oststeinbeker SV aktiv. Foto: Bode

Zuletzt war es ziemlich ruhig um ihn – doch nun ist er zurück: Chris Mahrt! Der inzwischen 33-Jährige, der zehn Drittliga-Spiele für den Wuppertaler SV, drei Viertliga-Partien für den FC St. Pauli II und 137 Oberliga-Einsätze für den SV Curslack-Neuengamme, FC Bergedorf 85, Niendorfer TSV, FC Türkiye und FC Süderelbe vorzuweisen hat, schließt sich nach einer Fußball-Pause zur kommenden Saison dem ASV Hamburg an. „Chris Mahrt trainiert jetzt seit über einem halben Jahr bei uns mit. Er war zwar etwas länger raus, aber man hat im Training gemerkt, wie heiß er ist – und vor allem, dass er nochmal richtig Bock hat“, so Mansoor Ahmadi.

Der ASV-Manager glaubt: „Es ist die geile Truppe, die wir haben, die das Feuer in ihm nochmal entfacht hat. Die Jungs schenken ihm großes Vertrauen und das ist sehr wichtig für einen Spieler, der so lange raus war. Wir sorgen dafür, dass er wieder fit wird, damit er seine Qualitäten abermals unter Beweis stellen kann.“

Celli und Ziskin kommen

Von links: Osman Celik, ASV-Manager Mansoor Ahmadi, Sid Ziskin und Emre Yasar. Foto: privat

Doch nicht nur auf die Qualitäten von Mahrt sowie den bisherigen Neuzugängen und weiterhin für den Verein kickenden Akteuren baut man beim ambitionierten Landesligisten. Von Absteiger FC Bingöl wechselt – nach Keeper Bünyamin Bulanik – ein weiteres Trio zur Elf von Chefcoach Serdar Sinik. „Die letzten drei Transfers“, erklärt Ahmadi die Planungen damit für abgeschlossen. Der ebenfalls schon mit Oberliga-Erfahrung ausgestattete Osman Celik soll im Mittelfeld ein weiterer Anker werden. „Er wird uns mit seinem Ehrgeiz und Kampfgeist extrem verstärken“, ist sich Ahmadi sicher. Das soll auch für Sid Ziskin gelten. „Mit ihm gewinnen wir einen noch jungen, aber gleichzeitig auch schon erfahrenen Spieler für uns. Er wird auf den Außenbahn-Positionen nochmal für Qualität sorgen.“

Ahmadi bekommt "absoluten Wunschspieler"

Emre Yasar (re.) ist der "absolute Wunschspieler" von Ahmadi gewesen. Foto: privat

Der letzte Neuzugang ist: Emre Yasar. Für Ahmadi ein echter „Königstransfer“. Denn: Der 26-Jährige sorgte eins beim HSV III für großes Aufsehen, so dass der FC Teutonia 05 auf ihn aufmerksam wurde. Nun soll Yasar seine unbestrittenen Fähigkeiten beim ASV Hamburg zur Schau stellen. „Er ist mein absoluter Wunschspieler gewesen. Ich verfolge ihn schon seit einigen Jahren und was der Junge am Ball kann, ist eine Augenweide. Er wird in unserer Offensive für Brandgefahr sorgen. Wir freuen uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat bei den ganzen Angeboten, die er bekommen hat.“

Mit Mahrt sowie dem Trio vom FC Bingöl sei „die Kaderplanung vorerst abgeschlossen“, erklärt Ahmadi – und ist der Meinung: „Mit dem Kader kann man in die Monsterstaffel gehen!“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren